News

Katharina Boele-Woelki wird neue Präsidentin der Bucerius Law School

Mitteilung

15.06.2015

Katharina Boele-Woelki wird neue Präsidentin der Bucerius Law School

Amtsantritt zum 1. Oktober 2015.

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Katharina Boele-Woelki

Die Rechtswissenschaftlerin Professor Dr. Dr. h.c. mult. Katharina Boele-Woelki wird neue Präsidentin der Bucerius Law School in Hamburg. Das Kuratorium der Bucerius Law School hat Boele-Woelki auf Vorschlag des akademischen Senats zum 1. Oktober 2015 in das Präsidentenamt bestellt. Sie wird ab 1. September 2015 Claussen-Simon-Stiftungsprofessorin für Rechtsvergleichung an der Bucerius Law School. Katharina Boele-Woelki, geboren 1956, ist zurzeit Professorin für Internationales Privatrecht, Rechtsvergleichung und Familienrecht an der Universität Utrecht, Niederlande, und außerplanmäßige Professorin an der University of the Western Cape, Kapstadt, Südafrika.

Boele-Woelki studierte von 1975 bis 1979 Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen und der Freien Universität Berlin. 1982 wurde sie an der Freien Universität Berlin promoviert. Seit 1982 lehrt und forscht Boele-Woelki in den Niederlanden, seit 1990 an der juristischen Fakultät der Universität Utrecht. Dort hat sie seit 1995 ihre derzeitige Position als Professorin für Internationales Privatrecht, Rechtsvergleichung und Familienrecht inne. Neben ihrer Lehrtätigkeit leitete und betreute sie viele Forschungsprogramme und Promotionen und stand dem Fachbereich Privatrecht der Fakultät zwischen 1995 und 2012 drei Mal für jeweils zwei Jahre vor.

Sie ist ordentliches Mitglied und seit 2014 gewählte Präsidentin der International Academy of Comparative Law; bis 2014 war sie außerdem Präsidentin der Niederländischen Vereinigung für Familienrecht und Mitglied des Vorstands der Niederländischen Vereinigung für Rechtsvergleichung. Sie ist daneben Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Internationales Recht sowie der Wissenschaftlichen Vereinigung für Familienrecht. Im Jahr 2007 gründete sie das Utrecht Centre for European Research into Family Law (UCERF). Seit 2001 ist Boele-Woelki Vorsitzende der Commission on European Family Law, die auf ihre Initiative hin gegründet wurde.

Boele-Woelki ist Mitherausgeberin verschiedener niederländischer, südafrikanischer und europäischer Fachzeitschriften und seit 2003 eine der Herausgeber(innen) der European Family Law Series. Sie hat renommierte internationale Konferenzen organisiert, hält Gastvorlesungen an verschiedenen Universitäten weltweit, war Gastprofessorin an der Columbia University, New York, USA, und Berichterstatterin, Referentin, Sachverständige und Podiumsteilnehmerin auf vielen internationalen Konferenzen.

Im Jahr 2011 wurde Boele-Woelki die Ehrendoktorwürde der Universität Uppsala, Schweden, verliehen. Im Jahre 2012 erhielt sie den Anneliese Maier-Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung für ihre Arbeit im Bereich des internationalen und europäischen Familienrechts. Im Jahr 2013 wurde sie zum Mitglied des International Advisory Board der Alexander von Humboldt-Stiftung gewählt. Am 29. Mai 2015 erhielt sie die Ehrendoktorwürde der Universität Lausanne, Schweiz.

Professor Dr. Michael Göring, Vorstandsvorsitzender der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius: „Katharina Boele-Woelki, die neue Präsidentin der Bucerius Law School, ist eine mehrfach ausgezeichnete Frau. Ihr wissenschaftlicher Werdegang, ihre Leistungen in Lehre und Forschung, ihre internationalen Aktivitäten belegen das äußerst eindrucksvoll. Es ist der Findungskommission gelungen, eine hervorragende Führungspersönlichkeit für diese Leitungsaufgabe zu gewinnen. Mein großer Dank gilt Professor Karsten Thorn, der die Leitung der Hochschule im Sommer 2014 kommissarisch übernommen und souverän ausgefüllt hat. Mit Frau Boele-Woelki wird diese private, von der ZEIT-Stiftung gegründete und getragene Hochschule ab Oktober 2015 neuerlich von einer Frau geführt und mit ihr an der Spitze ihre akademische Arbeit erfolgreich fortsetzen.“

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Katharina Boele-Woelki, designierte Präsidentin der Bucerius Law School: „Ich danke für das mir entgegengebrachte Vertrauen und freue mich auf die Arbeit der nächsten Jahre. Die bisherige Erfolgsgeschichte und Vorreiterrolle der Bucerius Law School ist Verpflichtung und Ansporn zugleich. Es gilt nun, die Hochschule als Motor in der Weiterentwicklung internationaler, innovativer juristischer Forschung und Lehre zu positionieren.“

Professor Dr. Karsten Thorn, kommissarischer Präsident der Bucerius Law School: „Mit Katharina Boele-Woelki haben wir eine herausragende Wissenschaftlerin und Hochschulprofessorin mit einem ausgeprägten internationalen Profil und umfassender Führungserfahrung gewinnen können. Mit ihrem internationalem Renommee und ihrem interdisziplinärem Blick passt sie bestens zum Profil der Bucerius Law School. Die gesamte Hochschule freut sich auf die neue Präsidentin!“

Professor Ton Hol, Dekan der Juristischen Fakultät der Universität Utrecht: „Der Universität Utrecht wird Katharina Boele-Woelki fehlen. Auf wissenschaftlichem Gebiet war sie nicht nur für die Utrecht Law School, sondern für die gesamte Universität von großer Bedeutung. Sie war eine gute Botschafterin, die andere Disziplinen von der Einbeziehung der Rechtswissenschaft in multidisziplinäre Forschungsprojekte zu überzeugen wusste. Frau Boele-Woelki zeigte darüber hinaus großes Verantwortungsgefühl für die Organisation, was ihre vielen Verwaltungsfunktionen belegen, die sie sowohl innerhalb als auch außerhalb der Universität hervorragend erfüllte. Utrecht wird sie daher sehr vermissen, aber gleichzeitig sind wir außerordentlich stolz darauf, dass sie jetzt Präsidentin der Bucerius Law School wird. Wir wünschen ihr viel Erfolg in ihrer neuen Funktion."

Die Bucerius Law School in Hamburg ist die erste private Hochschule für Rechtswissenschaft in Deutschland. Sie wurde im Jahr 2000 von der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius gegründet. Sie gilt sowohl als eine der besten juristischen Fakultäten in Deutschland (Spitzenposition im CHE-Hochschulranking seit 2008) als auch als eines der erfolgreichsten privaten deutschen Hochschulmodelle. Die Präsidentschaft der Hochschule war seit der Wahl von Professor Dr. Doris König, M.C.L. zur Richterin des Bundesverfassungsgerichts am 21. Mai 2014 vakant. Der damalige Vizepräsident Professor Dr. Karsten Thorn, LL.M. hat seitdem die Präsidentschaft der Hochschule kommissarisch übernommen. Er bleibt bis zum Amtsantritt der neuen Präsidentin am 1. Oktober 2015 kommissarischer Präsident der Hochschule.

Ein Porträtfoto von Katharina Boele-Woelki steht unter der folgenden URL honorarfrei zum Download bereit: http://1drv.ms/1H0Biat 
Bitte bei Nutzung folgende Quelle angeben: www.floorfotografie.nl