International Exchange Program

Die Bucerius Law School führt jedes Jahr von September bis Dezember ein viermonatiges, englischsprachiges "International Exchange Program" durch. Dieses Austauschprogramm steht etwa 80 Studierenden unserer rund 90 Partneruniversitäten offen – im Austausch zu den Bucerius-Studierenden, die ins obligatorische Auslandstrimester gehen. Die ausländischen Studierenden besuchen ein eigens für sie konzipiertes und in dieser Form einmaliges „Program in International and Comparative Business Law“.

Das Programm wird von Professoren der Bucerius Law School, internationalen Gastprofessoren und Praktikern unterrichtet. Die angebotenen Kurse entsprechen den Richtlinien der American Bar Association (ABA) und des European Credit Transfer System (ECTS). Die Kurse umfassen Fächer wie Comparative Intellectual Property, The Law of the European Union, International Commercial Arbitration, Cross-Border Activities and Transactions, The Law of the WTO, Comparative Law sowie einen Überblickskurs über das deutsche Recht. Bewerbungsschluss für dieses Programm ist jährlich der 15. April. 

Die ausländischen Studierenden und Gastprofessoren bekommen dabei vom International Office administrative Unterstützung, Beratung, Informationen und umfangreiche Dienstleistungen rund um das Studium und Leben an der Bucerius Law School und in Hamburg. So unterstützt das Team des International Office die Austauschstudierenden u.a. bei der Wohnungssuche, beim Antrag auf ein Studentenvisum, bei der Eröffnung eines Bankkontos und dem Abschluss geeigneter Versicherungen. Den Einstieg in das alltägliche Leben bietet das Paten-System, wobei jeder ausländische Studierende von einem deutschen Bucerius-Studenten betreut wird.  

Um den Gaststudierenden einen Einblick in die deutsche Geschichte und Kultur zu ermöglichen, führt das International Office ein umfangreiches Rahmenprogramm durch. Dazu gehören u.a. Stadtführungen, eintägige Ausflüge in die Umgebung Hamburgs, Theater- und Museumsbesuche, Länderabende und Sportveranstaltungen mit den deutschen Studierenden sowie Vorträge zum politischen System Deutschlands, aktuellen politischen Ereignissen und dem transatlantischem Verhältnis. Darüber hinaus können die ausländischen Studierenden an einer eigens für sie organisierten fünftägigen Studienfahrt nach Berlin und Potsdam teilnehmen.

Ausführliche Informationen finden Sie auf den englischen Seiten.