Jurastudium (LL.B. / Staatsexamen)

Jura studieren? Das macht man am besten an der Bucerius Law School. Die Hochschule in Hamburg hält seit 2008 die Spitzenposition im CHE Ranking für Jura.

Das Jurastudium an der Bucerius Law School bietet in erster Linie eine ideale Vorbereitung auf das Erste Staatsexamen. Zusätzlich erwerben die Studierenden nach zehn Trimestern einen Bachelors of Laws (LL.B.).

Mehr als "nur" Jura

Bei der Ausbildung an der Law School geht es nicht nur um Jura.

Das Jurastudium an der Law School ist "Jura Plus"

Eine fachspezifische Fremdsprachenausbildung, ein integrierter Auslandsaufenthalt, Zusatzzertifikate in u.a. BWL und viele weitere Bildungsangebote verleihen den Absolventen ein ganz besonderes Qualifikationsprofil. Deswegen ist das Jurastudium an der Bucerius Law School mehr als nur Jura - es ist "Jura Plus".

Jura ohne NC

An der Bucerius Law School gibt es keinen festen numerus clausus. Warum?

Studierende der Bucerius Law School

Weil sich die Eignung zum Jurastudium nicht ausschließlich an der Abiturnote festmachen lässt. Und um genau diese Eignung geht es in dem zweistufigen Auswahlverfahren der Bucerius Law School, das eigens für diesen Zweck konzipiert wurde. Es erfolgt keine Vorauswahl aufgrund der Abiturnote.

Keine Frage des Geldes

Das Jurastudium an der Bucerius Law School ist trotz Studiengebühren keine Frage des Geldes.

Studierende der Bucerius Law School

Mehr als die Hälfte der Studierenden an der Bucerius Law School nimmt irgendeine Form der Finanzierung in Anspruch. Mit Finanzierungsmöglichkeiten wie dem Umgekehrten Generationen Vertrag (UGV) kann sich jeder das Jurastudium an der Bucerius Law School leisten.

Termine

13.01.2017 | 14:00

Informationsveranstaltung

Die wichtigsten Fakten über die Bewerbung für das Jurastudium an der Bucerius Law School.

Mehr lesen

03.02.2017 | 14:00

Informationsveranstaltung

Die wichtigsten Fakten über die Bewerbung für das Jurastudium an der Bucerius Law School.

Mehr lesen

Newsletter für Studieninteressierte

Verpasse keine Deadline und sichere dir Insider-Tipps zum Auswahlverfahren.

News

05.12.2016

Gemeinsam ankommen – seit Juni helfen Studierende geflüchteten Menschen persönlich und online

Arabisch wollte sie lernen, ein Hilfsprojekt ist es geworden. Judith Büschleb rief nach der Law Clinic das Informationsprogramm We.Inform an der...

Mehr lesen

05.12.2016

Bericht aus dem Auslandstrimester: The City that never sleeps – New York City

Im Blog "Mit Gerd um die Welt" berichten unsere Studierenden in jedem Herbstrimester aus ihrem Auslandsstudium. Frederike berichtet von ihrem...

Mehr lesen

03.12.2016

Bericht aus dem Auslandstrimester: Lyon, je t'aime!

Im Blog "Mit Gerd um die Welt" berichten unsere Studierenden in jedem Herbstrimester aus ihrem Auslandsstudium. Charlotte berichtet von ihrem...

Mehr lesen

Aus gutem Grund zum Jurastudium an die Bucerius Law School

Spaß an Jura und das Abitur (bald) in der Tasche? Dann sind die Grundvoraussetzungen gegeben, um an der Bucerius Law School mit ihrem anspruchsvollen interdisziplinären Angebot Rechtswissenschaften zu studieren. Wer an der privaten Hamburger Hochschule sein Jurastudium abgeschlossen hat, dem stehen viele Türen in juristischen Berufen offen. Ihre umfassend, gut ausgebildeten Absolventen sind in großen Anwaltskanzleien gefragt, im Staatsdienst und in der freien Wirtschaft. Woher die hohe Akzeptanz kommt? Die Bucerius Law School, die im Jahr 2000 von der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius als erste private Hochschule für Rechtswissenschaft in Deutschland gegründet wurde, hält seit 2008 die Spitzenposition im CHE-Hochschulranking. Aktuell erreichte sie in 14 von 16 Kriterien die Bestnote.

Jura Plus – mehr als nur Jura studieren

Der Erfolg ist berechtigt. Die akademische Gemeinschaft von Lehrenden und Lernenden zeichnet sich aus durch den Mut zu neuen Wegen und großem Gemeinschaftssinn im Streben nach höchster fachlicher Exzellenz. Das Jurastudium an der Bucerius Law School bereitet intensiv auf das Erste Staatsexamen vor und führt nach einer Dauer von zehn Trimestern zum akademischen Titel des Bachelor of Laws (LL.B.) – und zwar auf ganz besondere Weise: durch Jura Plus. Das System vermittelt mehr als nur Rechtswissenschaft. Es vereint im Jurastudium Theorie, Praxis und Interdisziplinarität. Auslandsaufenthalt, fachspezifische Fremdsprachenausbildung, ein Programm Wirtschaftswissenschaften und weitere Maßnahmen werten das klassische Programm auf. Durch Pflichtveranstaltungen wie das Studium generale wird Einblick in fachfremde Disziplinen wie Philosophie oder Politik gegeben. Ein Studium personale macht Angebote zur Persönlichkeitsentwicklung. Einblicke in spätere Berufsmöglichkeiten ermöglicht ein Studium professionale. Kurzum: Jura Plus fördert Denken, Führungskompetenz, Weltoffenheit sowie Gemeinsinn und Teamgeist von Studierenden. Absolventen der Bucerius Law School sind umfassend ausgebildete weltgewandte Experten ihres Faches. Sie haben inmitten einer familiären Gemeinschaft juristisches und menschliches Rüstzeug erlangt, während sie Rechtswissenschaften studiert haben.  

An Jura Plus orientiert sich der Studienverlauf. Er umfasst ein Grundstudium mit zwei Praktika, ein Auslandstrimester, ein Schwerpunktstudium, den Jura-Bachelor, die Vorbereitung auf die universitäre Schwerpunktbereichsprüfung und die Staatlichen Pflichtfachprüfungen (zusammen: Die Erste Prüfung, bzw. das Erste Statsexamen). Zum Lernen können sich die Studierenden auf die Dachterrasse setzen, bei Schlechtwetter in Minigruppenräume oder in die permanent geöffnete Präsenzbibliothek auf dem Campus.  

Jura studieren ohne Numerus Clausus

Ob jemand Talent und die Eignung zum Jurastudium hat, lässt sich nicht in erster Linie an Schulnoten ablesen. Daher sucht die Bucerius Law School Interessierte in einem speziell entwickelten Auswahlverfahren aus. Dieses umfasst einen schriftlichen Intelligenztest (in dem die Abiturnote zum Teil verrechnet wird) und einen mündlichen Teil. Jeder Abiturient, der Spaß daran hat, Rechtswissenschaften zu studieren, kann sich bewerben. Die 232 Besten aus dem schriftlichen Test stellen sich zum mündlichen Auswahlverfahren einer Jury. Letztlich sind es die verbleibenden 116 Kandidaten, denen ein Platz für das Jurastudium an der renommierten Bucerius Law School sicher ist. Die Abbrecherzahlen der Hamburger Juristen-Hochschule sprechen für diese Vorgehensweise. Mit etwa sieben Prozent liegt die Quote überdurchschnittlich niedrig. Zudem schaffen die Absolventen des Jurastudiums überdurchschnittlich gute Examensergebnisse. 80 Prozent von ihnen erreichen ein Prädikatsexamen. Das belegt die Qualität der Ausbildung und verspricht Absolventen exzellente Karrierechancen.  

Keine Frage des Geldes

Die Bucerius Law School vergibt Studienplätze für den Jura-Bachelor weder nach Numerus clausus noch nach der finanziellen Situation des Bewerbers. Wer das Auswahlverfahren erfolgreich absolviert hat, den möchte die juristische Privat-Fakultät in ihren Reihen haben. Am Geld soll es nicht scheitern! Mehr als die Hälfte der Studierenden finanziert sich ihr Jurastudium individuell. Mit dem Umgekehrten Generationen Vertrag (UGV) kann es sich jeder leisten, Rechtswissenschaften auf höchstem Niveau an der Bucerius Law School zu studieren – unabhängig von Herkunft und Status. Dabei streckt die Hochschule die Kosten vor und erst nach Arbeitsaufnahme zahlt der Absolvent sie zurück, bemessen am Einkommen. Auch spätere Spitzenverdiener tilgen niemals mehr als den doppelten Betrag der ursprünglichen Studiengebühren. Weitere Finanzierungen sind z. B. durch ein Darlehen der Hamburger Sparkasse in Verbindung mit einem KfW-Studienkredit möglich.