News

14.07.2017

Der Schwerpunkt Steuerrecht in München

Auch in diesem Jahr reiste der Schwerpunkt Steuerrecht unter der Leitung von Frau Professor Dr. Birgit Weitemeyer wieder nach München.

Dort konnten die Exkursionsteilnehmer vom 21. Juni bis zum 22. Juni 2017 dank der Unterstützung durch die BMW AG, der Ernst & Young GmbH und der Kanzlei Linklaters LLP zwei Tage lang Steuerrecht in der Praxis erleben. 

Nach der Ankunft in München stand zunächst eine Werksführung im Stammwerk der BMW AG auf dem Programm. Dabei konnten die Schwerpunktstudenten die Produktion der Neufahrzeuge hautnah miterleben und waren beeindruckt von dem präzisen Zusammenspiel von hochtechnisierten Maschinen und den Werksmitarbeitern. Im Anschluss daran bekamen die Studenten im „BMW-Viererzylinder“ die Arbeit der Rechts- und Steuerabteilung des Automobilkonzerns vorgestellt. Danach gaben auch Mitarbeiter der Steuerabteilung von Ernst & Young eine Einführung in die Arbeit und den Berufsalltag in den unterschiedlichen Steuerabteilungen ihres Unternehmens. Am Abend konnten die Exkursionsteilnehmer bei Sonnenschein im Augustiner-Biergarten dem Team von Ernst & Young noch weitere Fragen stellen.  So verschafften sie sich einen weiteren Einblick über die Arbeit im Bereich des Steuerrechts in einer großen Wirtschaftsberatungsgesellschaft. 

Der nächste Tag begann mit dem Besuch einer mündlichen Verhandlung vor dem IV. Senat des Bundesfinanzhofs. Die Studenten hörten sich interessiert die Plädoyers der Revisionskläger und -beklagten zum Beginn und Ende einer Mitunternehmerschaft einer Schiffsgesellschaft an. Im Anschluss an die Verhandlung wurden die Teilnehmer vom Richter des Bundesfinanzhofs Herrn Prof. Dr. Harald Jatzke durch das Gebäude geführt und erfuhren so auch einiges über die Geschichte und Arbeitsabläufe beim Bundesfinanzhof. Danach bekamen die Teilnehmer die Möglichkeit bei einem Gespräch mit dem Vorsitzenden Richter des IV. Senats, Michael Wendt, Fragen zum Steuerrecht und zur Arbeit als Vorsitzender Richter zu stellen.

Den Nachmittag verbrachten die Exkursionsteilnehmer dann bei der Kanzlei Linklaters LLP. Auf die Vorstellung der Kanzlei und der Arbeit als Anwalt im Bereich des Steuerrechts bei einem Mittagessen folgte eine Darstellung der steuerrechtlich problematischen Aspekte der Cum/Cum und Cum/Ex Geschäfte. Mit neu angeeignetem Wissen zu diesem Thema und zum Steuerrecht in der Praxis allgemein machten sich die Schwerpunktteilnehmer zurück auf den Weg nach Hamburg. 

Besonderer Dank für die aufschlussreichen zwei Tage in München gehen an die BMW AG, Ernst & Young GmbH und Linklaters LLP. Durch ihre Betreuung und Unterstützung wurde diese Exkursion erst möglich.

Text: Katharina Scharlack; Foto: Moritz Geißler