News

05.01.2017

Strategie und Führung in Familienunternehmen

Die 5. Jahrestagung des Notarrechtlichen Zentrums Familienunternehmen der Bucerius Law School hat am 28. Oktober 2016 rund 130 Teilnehmer aus ganz Deutschland nach Hamburg geführt.

Wie in den Vorjahren setzte sich der Teilnehmerkreis aus Vertretern der rechts- und wirtschaftsberatenden Berufe, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlern sowie Familienunternehmern zusammen.

Heiko Zier, Präsident der Hamburgischen Notarkammer und Notar in Hamburg, ließ in seiner Begrüßung das Wirken des Zentrums in den vergangenen fünf Jahren Revue passieren und verkündete die erfreuliche Nachricht, dass die Initiatoren und Förderer des Zentrums – Hamburgische Notarkammer, Deutsche Notarrechtliche Vereinigung e.V. sowie Johanna und Fritz Buch Gedächtnis-Stiftung – die Kooperation mit der Bucerius Law School kürzlich um sechs Jahre verlängert haben.

Für das von Herrn Prof. Dr. Jens Prütting moderierte Unternehmergespräch konnten in diesem Jahr erstmals gleich zwei herausragende Unternehmerpersönlichkeiten gewonnen werden: Frau Susanne Bahlsen (Bahlsen-Gruppe, Hannover) als Mitglied einer Inhaberfamilie und Herr Prof. Dr. Timm Homann (Ernsting’s family-Gruppe, Coesfeld) als familienfremder CEO gewährten aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln einen ebenso authentischen wie lebendigen Einblick in Strategie und Führung zweier bekannter deutscher Familienunternehmen. Dies war die ideale Vorlage aus der Praxis für das Referat von Herrn Prof. Dr. Michael Hoffmann-Becking, Rechtsanwalt in Frankfurt am Main, zu den rechtlichen und praktischen Möglichkeiten der Etablierung von CEO-Modellen in Familienunternehmens-GmbH (& Co. KG). Herr Prof. Dr. Frank Hannes, Rechtsanwalt und Steuerberater in Bonn, legte in seinem Referat zu Steuerstrategien in Familienunternehmen neben der steuerlichen Optimierung im Spannungsfeld von Versorgungs- und Thesaurierungsinteressen einen besonderen Schwerpunkt auf Nachfolgestrategien unter Berücksichtigung des jüngst reformierten Erbschaft- und Schenkungsteuerrechts. Schließlich spann Herr Dr. Eckhard Wälzholz, Notar in Füssen, mit seinem Vortrag zu den gesellschaftsrechtlichen Gestaltungsmitteln im Hinblick auf Führung und Kontrolle in Familienunternehmen einen weiten Bogen von besonderen Stimmrechtsgestaltungen über Geschäftsführungs- und Vertretungssonderrechte bis hin zu Beirats- und Aufsichtsratsstrukturen. Den Referaten folgten jeweils intensive und ausführliche Diskussionsrunden.

In ihren Abschlussworten dankten Frau Prof. Dr. Anne Röthel und Herr Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Karsten Schmidt, Direktoren des Notarrechtlichen Zentrums Familienunternehmen, den Referenten und Teilnehmern der Tagung für ihre inhaltlichen Beiträge sowie den Initiatoren und Förderern des Zentrums für ihr institutionelles Engagement.

Der Tagungsband zur 5. Jahrestagung wird voraussichtlich Anfang des Jahres 2016 erscheinen. Die 6. Jahrestagung des Notarrechtlichen Zentrums Familienunternehmen wird am 27. Oktober 2017 unter dem Generalthema „Finanzierung in Familienunternehmen“ stattfinden; nähere Informationen dazu werden Anfang des kommenden Jahres hier abrufbar sein.

Dr. Christian Bochmann, LL.M. (Cambridge), Direktor des Notarrechtlichen Zentrums Familienunternehmen und Rechtsanwalt in Hamburg