Lehre & Forschung

Bucerius Law School Press

Verlag

Die Bucerius Law School ist als erste private Hochschule für Rechtswissenschaft in Deutschland angetreten, die deutsche Juristenausbildung nachhaltig zu erneuern, eine exzellente, forschungsorientierte, praxisnahe und internationale Ausbildung zu ermöglichen und zeitgemäße Impulse in Forschung und Lehre zu setzen. 

Mit der „Bucerius Law School Press“ als zentraler hochschuleigener Publikationsplattform liefert die Hochschule einen weiteren Impuls in der Veröffentlichung innovativer Ideen und Forschungsergebnisse. Diese sollen in hybrider Form und zügig den wissenschaftlichen Diskurs bereichern und möglichst preiswert einem breiten Publikum präsentiert werden. Der Verlag unterstützt dabei ausdrücklich „Open Access“-Initiativen und digitale Veröffentlichungsmodelle. 

In seinen Schriftenreihen erscheinen herausragend bewertete Dissertationen, Sammel- und Tagungsbände sowie Publikationen unseres Professoriums und der akademischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule. Die Zeitschrift „Bucerius Law Journal“ als 2007 gegründetes studentisches Projekt findet im Verlag mit Lektorat, Layout, Herstellung, formaler und fachwissenschaftlicher Qualitätssicherung, Marketing und Vertrieb ihre organisatorische Verankerung. 

Alle Verlagspublikationen sind mit einer ISBN/DOI von „Bucerius Law School Press“ ausgestattet. Auf Wunsch der Autoren werden ihre Werke auch als Digitalisat im nationalen Repositorium Recht der Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz zitierbar langzeitarchiviert.

Verlagsprogramm

Mit den juristischen Schriftenreihen

  • Schriften der Bucerius Law School (Hrsg.: Prof. Dr. Michael Fehling, Prof. Dr. Thomas Rönnau, Prof. Dr. Karsten Schmidt)
  • Schriftenreihe des Instituts für Stiftungsrecht und das Recht der Non-Profit-Organisationen (Hrsg.: Prof. Dr. Rainer Hüttemann, Prof. Dr. Peter Rawert, Prof. Dr. Karsten Schmidt, Prof. Dr. Birgit Weitemeyer)
  • Schriften des Notarrechtlichen Zentrums Familienunternehmen (Hrsg.: Prof. Dr. Anne Röthel, Prof. Dr. Karsten Schmidt)
  • Schriften zum Kunstrecht (Hrsg.: Prof. Dr. Jörn Axel Kämmerer, Prof. Dr. Haimo Schack, Prof. Dr. Karsten Schmidt)
  • sowie dem Bucerius Law Journal (Hrsg.: zahlreiche Studierende der Bucerius Law School) 

bleibt der im Jahr 2011 gegründete Verlag seinen hohen wissenschaftlichen und qualitativen Maßstäben sowie einer wissenschaftsfreundlichen Rechteverwaltung treu. Die Gründung und das Verlegen weiterer wissenschaftlicher Schriftenreihen und hochschuleigener Publikationen sind der Verlagsleitung sehr willkommen. Die bei „Bucerius Law School Press“ erscheinenden Werke können Sie über unseren Online-Shop oder über jede Buchhandlung beziehen.

Verpflichtung

Die Verlags- und Bibliotheksleitung verpflichtet sich

  • zu detaillierter Information über den Verlag und das Verlagsprogramm von der Immatrikulation bis zum Promotionsende
  • zu umfangreichen Auskünften über die Szene juristischer Verlage sowie ihrer Programme und Preise
  • zu fachkundiger Aufklärung über die 42 juristischen Fakultäten und deren auszustattenden Bibliotheken
  • zu intensiver Kooperation und permanentem Dialog mit dem Autoren von der Antragstellung bis zur Auslieferung beauftragter Werke
  • zu maximaler Transparenz der Bearbeitungsprozesse von Verlag und Mediendienstleister
  • zu professioneller Hilfe bei beabsichtigter Parallelpublikation im Open Access und auf digitalen Verbreitungswegen
Martin Vorberg

Weitere Informationen

Gern lassen wir Ihnen weitere Informationen zu Bucerius Law School Press zukommen. Bitte schreiben Sie eine E-Mail:

Verlagsleitung

Martin Vorberg
Dipl.-Bibl., M.A. (LIS)

T: (040) 3 07 06 – 134
M: 0176 7066 3447
E: martin.vorberg(at)law-school.de