Blick über den Tellerrand – von Anfang an

Internationalität ist ein Grundprinzip der Bucerius Law School. Die Hochschule fordert und fördert die Entwicklung interkultureller und fremdsprachlicher Kompetenzen sowie Engagement in internationalen Projekten aller Mitglieder der Hochschulgemeinschaft.

Unsere Internationalität spiegelt sich in vier Kernbereichen der Hochschule wider:

  1. Internationale Studieninhalte
  2. Internationale Forschungsaktivitäten
  3. Internationale Studienangebote
  4. Globales Partnernetzwerk

 

Lezel Crook, Bucerius Law School, Hamburg

Ausbildung mit internationalem Weitblick

"Die Bucerius Law School bietet ein praxisorientiertes Jurastudium mit internationalem Weitblick, weshalb fachspezifische Fremdsprachenkurse zum Pflichtcurriculum gehören. In Zeiten zunehmender Globalisierung wird von jungen Juristinnen und Juristen erwartet, dass sie problemlos über nationale Grenzen hinweg denken und arbeiten. Daher ist es für einen erfolgreichen Werdegang unerlässlich, eine exzellente Ausbildung verbunden mit qualifizierenden Sprachkenntnissen vorweisen zu können."
Lezel Roddeck, Director Foreign Language Communication Programme
Lucca Katharina Schlager

Das Auslandsstudium ist ein Abenteuer

"Schon zu Beginn des Studiums fiebert jeder auf das Auslandsstudium hin - mit gutem Grund. Es ist viel mehr als nur eine wohlverdiente Pause vom Studienalltag in Hamburg. Selten sammelt man in so kurzer Zeit so viele neue bleibende Eindrücke - Menschen, Natur, Kultur… Das Auslandsstudium ist ein Abenteuer, das man nicht mehr vergisst. Und kaum ist man zurück in Hamburg, hat man schon wieder Fernweh. Die bereichernden Erinnerungen aber bleiben."
Lucca Katharina Schlager, Jahrgang 2014

Laufbahn auf einem globalen Markt

"Die Bucerius Law School wurde mit der Vision gegründet, die juristische Ausbildung über nationale Grenzen hinwegzuheben. Diese Vision schlägt sich in den Curricula nieder, die darauf ausgelegt sind, junge Juristinnen und Juristen auf ihre Laufbahn auf einem globalen Markt vorzubereiten. Die namhafte internationale Fakultät und die Studierende aus aller Welt machen die Teilnahme an den Programmen zu einer einmaligen Erfahrung. "
Prof. Dr. Dana Beldiman, Squire Patton Boggs LLP (USA), Academic Director Licensing Transactions in Intellectual Property

Internationale Studieninhalte


Absolventen der Bucerius Law School bewegen sich sicher auf internationalem Parkett und sind in der Lage, die deutsche Rechtswissenschaft im internationalen Diskurs zu vertreten. Ein ausgefeiltes Curriculum ermöglicht es ihnen, bereits während des Studiums interkulturelle und fremdsprachliche Kompetenzen zu entwickeln und juristische Sachverhalte in einem internationalen Kontext beurteilen zu lernen - eine Besonderheit in der deutschen Hochschullandschaft.

Fremdsprachenausbildung

Bewerberinnen und Bewerber für das Jurastudium an der Bucerius Law School müssen bereits fundierte Englischkenntnisse aufweisen. Auf diesen Kenntnissen aufbauend, vermitteln obligatorische englischsprachige Lehrveranstaltungen wie z.B. Contract Law oder Anglo-American Law die für die internationale Praxis notwendigen sprachlichen Fähigkeiten.

Neben der Förderung von guten Englischkenntnissen, bietet das Fremdsprachenzentrum der Bucerius Law School auch juristische Sprachkurse in Französisch und Spanisch sowie Sprachkurse in Russisch, Arabisch und Mandarin an.

Einige der englischsprachigen Kurse des International Exchange Programs stehen auch den Studierenden des deutschen Jurastudiums offen. Dadurch besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an Veranstaltungen mit internationalen Gastdozenten sowie Gruppenarbeiten und Projekten mit Kommilitonen aus aller Welt.

Obligatorisches Auslandstrimester

Das Curriculum an der Bucerius Law School sieht eine ganzheitliche internationale Ausbildung vor. Die Studierenden sollen Fremdsprachen und Kenntnisse ausländischen Rechts nicht nur in Theorie kennenlernen, sondern sie auch in der Praxis anwenden.

Alle Studierende verbringen deshalb ihr siebtes Trimester an einer unserer zahlreichen Partneruniversitäten im Ausland. Das Auslandstrimester ist eine Voraussetzung für die Verleihung des Bachelor of Laws (LL.B.). Durch diese Möglichkeit sollen die Studierenden ein vertieftes Verständnis für ein anderes Rechtssystem erlangen und gleichzeitig ihre Sprachkenntnisse verbessern.

Zudem nutzen viele Studenten das internationale Netzwerk der Hochschule, um eines der verpflichtenden Praktika im Ausland zu absolvieren.

Mit Gerd um die Welt

Reiseberichte aus dem Auslandsstudium der Bucerius-Studierenden

Zum Blog

Bucerius Kompetenzpass in Interkulturalität

Studierenden mit einem außerordentlichen Maß an interkulturellem Wissen und praktischer interkultureller Erfahrung dient der Kompetenzpass als Nachweis über ihre Fähigkeiten im Umgang mit anderen Kulturen. Zu den Voraussetzungen für den Erwerb des Zertifikats zählen:

  • internationalen Erfahrungen, insb. Auslandsaufenthalte,
  • die Teilnahme an Workshops zum Thema Interkulturalität,
  • der Nachweis von Fremdsprachenkompetenz,
  • soziales Engagement im interkulturellen Kontext, sowie
  • die Auseinandersetzung mit ausländischen Rechtsordnungen.

Mit dem Kompetenzpass würdigt die Hochschule das Engagement ihrer Studierenden im internationalen und interkulturellen Bereich und stärkt den Austausch zwischen deutschen und internationalen Studierenden auf dem Campus und außerhalb.

Der Bucerius Kompetenzpass in Interkulturalität wird gemeinsam vom International Office und dem Zentrum für Studium generale und Persönlichkeitsentwicklung verliehen.

Internationale Wettbewerbe

Studierende der Bucerius Law School nehmen regelmäßig – und überaus erfolgreich – an internationalen Wettbewerben teil. Dazu gehören eine Vielzahl an Scheingerichten, sogenannte Moot Courts, das akademische Simulationsspiel Model United Nations, sowie Law Without Walls.

Mehr über Internationale Wettbewerbe

Gastdozierende

Durch Lehrtätigkeiten im Ausland, Teilnahmen an internationalen Konferenzen und Forschungsaufenthalten an ausländischen Institutionen erweitern unsere Fakultätsmitglieder regelmäßig ihre Kenntnisse und Kompetenzen, die sie wiederum in ihre Lehre einbringen. Gleichzeitig bereichern Gastdozierende aus dem Ausland das Curriculum und eröffnen neue und vielfältige Blickwinkel auf rechtliche Fragen.

Interkulturelles Engagement der Studierenden

Studierende und Alumni der Bucerius Law School gründen und engagieren sich regelmäßig in Initiativen, die interkulturelle und internationale Problematiken aufgreifen. Neben der UNICEF Hochschulgruppe, sowie der Amnesty International Hochschulgruppe, sind in den letzten Jahren zwei weitere große Initiativen entstanden: die Bucerius Law Clinic und We Inform.

Internationale Forschungsaktivitäten


Die Bucerius Law School setzt sich für den Aufbau nachhaltiger Partnerschaften ein, die den internationalen Austausch zwischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und Doktorandinnen und Doktoranden ermöglichen. Forschung, die sich mit globalen Ideen und Rechtssystemen beschäftigt, wird an der Bucerius Law School besonders gefördert.

In der internationalen juristischen Forschung ist die Bucerius Law School durch Forschungsaufenthalte unserer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Ausland, durch Besuche ausländischer Kolleginnen und Kollegen an der Law School und durch internationale Publikationen präsent.

Unsere Fakultätsmitglieder bringen des Weiteren durch die Organisation von Konferenzen, Workshops und vielzähligen wissenschaftlichen Forschungs- und Lehrprojekten Kolleginnen und Kollegen aus der ganzen Welt zusammen und eröffnen so die Möglichkeit des professionellen Austauschs.

Wissenschaftlicher Besuch aus aller Welt

Die Bucerius Law School empfängt regelmäßig Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der ganzen Welt und aus renommierten Programmen wie dem "Bundeskanzler-Stipendium für Führungskräfte von morgen" der Alexander von Humboldt-Stiftung, die unsere moderne Bibliothek und das vorhandene Netzwerk nutzen möchten um ihre eigenen Forschungsprojekte voranzutreiben.

Mehr lesen

Einzigartige Chancen

"Um den internationalen Forschungsstandards gerecht zu werden, ist ein regelmäßiger Austausch von Rechtswissenschaftlerinnen und Rechtswissenschaftlern unerlässlich. Unser weltweites Netzwerk bietet unseren Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern und Fakultätsmitgliedern einzigartige Chancen. "
Prof. Katharina Boele-Woelki, Präsidentin der Bucerius Law School

Joachim Herz U.S. Exchange Program for Young Legal Scholars

Das 2017 ins Leben gerufene Austauschprogramm richtet sich an wissenschaftlichen Nachwuchs, dessen Forschung sich mit diversen Aspekten des vergleichenden und internationalen Rechts befasst und der einen Forschungsaufenthalt an einer ausländischen Universität verbringen möchte.

Mehr lesen

Arpan Banerjee

Ein sehr bereichernder Aufenthalt

"Mein Aufenthalt an der Bucerius Law School war sehr bereichernd. Die Hochschule ist sehr international ausgerichtet und zieht Wissenschaftler*innen und Studierende aus der ganzen Welt an. Die Fakultätsmitglieder sind führende Professorinnen und Professoren, die Verbindungen mit der Rechtspraxis unterhalten und die Studierenden sind ausgezeichnet. "
Prof. Arpan Banerjee Jindal Global Law School, India Visiting Scholar & 2017-18 Alexander von Humboldt Fellow

Interdisziplinäres Programm für rechtswissenschaftliche Forschung

Das Programm fördert interdisziplinäre rechtswissenschaftliche Forschung zur Wirkung des Rechts für Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur. Es lädt (bisher ausschließlich ausländische) Gastforschende ein, die mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Bucerius Law School kooperieren und gemeinsam in den Bereichen Rechtsökonomie, Recht und Gesellschaft, Recht und Psychologie, empirische Rechtsstudien und Rechtstheorie zusammenarbeiten.

Mehr lesen

Themenwelt

Forschung
und
Fakultät

INTERNATIONAL ACADEMIC NEWSLETTER

Der "International Academic Newsletter" informiert Sie zweimal jährlich über die internationalen Forschungsaktivitäten der Bucerius Law School.

Internationale Studienangebote

 

Die Welt zu Gast… auf unserem Campus! Neben dem deutschen Jurastudium bietet die Bucerius Law School drei englischsprachige Studienprogramme an, die jedes Jahr rund 250 Studierende und Young Professionals aus aller Welt auf unseren Campus locken. Auch deutsche Jurastudierende und Praktiker entscheiden sich stets häufiger für eines der Bucerius Summer Programs oder unseren Master of Law and Business.

Jura PLUS

deutschsprachig | Vollzeit

Jura PLUS bietet eine optimale Vorbereitung auf die Erste Prüfung (Erstes Staatsexamen) und führt nach zehn Trimestern zum akademischen Titel des Bachelor of Laws (LL.B.). Außerdem bietet das Studium viele Extras, wie ein integriertes Auslandstrimester, Sprachkurse und ein Studium generale.

Master of Law and Business (LL.M./MLB)

englischsprachig | Vollzeit

Der weiterbildende Master of Law and Business qualifiziert Young Professionals mit erster Arbeitserfahrung für einen breiten Tätigkeitsbereich an den Schnittstellen zwischen Wirtschaft und Recht: intensiv, interdisziplinär und international.

Bucerius Summer Programs

englischsprachig | Vollzeit

Die Bucerius Summer Programs sind eine intensive Weiterbildungsmöglichkeit für Jurastudierende ab dem 5. Fachsemester sowie Young Professionals aus juristischen Arbeitsfeldern.

Services für unsere internationalen Gäste

An der Bucerius Law School legen wir großen Wert auf das Wohl unserer Studierenden und Wissenschaftler. Das gilt ganz besonders für diejenigen, die von weither anreisen, um unsere Hochschule, unsere Stadt und unser Land kennenzulernen. Internationale Gastprofessoren und -wissenschaftler sowie Teilnehmer der Bucerius Summer Programs und des Austauschprogramms werden sowohl in Vorbereitung auf ihren Aufenthalt als auch während ihrer Zeit auf unserem Campus intensiv von den erfahrenen und kompetenten Mitarbeitern unseres International Office betreut. Bewerber und Teilnehmer des Master of Law and Business erfreuen sich sogar eines eigenen MLB Support Teams.

Internationales Netzwerk

An der Bucerius Law School sind wir stolz auf unser internationales Netzwerk von mehr als 90 Partnerhochschulen, das uns einen weltweiten Austausch von Studierenden, Lehrenden, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, sowie die Entwicklung von gemeinsamen Studienprogrammen und professionelle Weiterbildung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ermöglicht. Ein aktives Netzwerk von über 2000 internationalen Alumni und ein Verbindungsbüro in China runden das internationale Netzwerk der Hochschule ab.

Bucerius Partnerhochschulen

Alle 93 Hochschulpartnerschaften der Bucerius Law School werden vom International Office unterhalten und kennzeichnen sich vor allem durch den Austausch von Studierenden, u.a. im Rahmen des ERASMUS-Programms. Für die Jurastudierenden der Bucerius Law School ist das Auslandstrimester ein verpflichtender Bestandteil ihres LL.B. Curriculums. Gleichzeitig verbringen jedes Jahr im Herbst rund 100 ausländische Studierende unserer Partner ihr Auslandssemester in Hamburg.

Einige bilaterale Kooperationen mit ausgewählten Hochschulen wurden darüber hinaus ausgebaut und beinhalten gemeinsame Programmangebote wie das Bucerius/UC Hasting Summer Program in Licensing Transactions in International Property, gemeinsame Forschungsprojekte oder akademische Veranstaltungen.

Zur Liste der Partnerhochochschulen

Auch Mitarbeitende profitieren von unserem großen Netzwerk.

Im Rahmen von Personalaustauschprogrammen haben Mitarbeitende der Bucerius Law School die Möglichkeit, Partneruniversitäten zu besuchen und sich dort weiterzubilden. Gleichermaßen heißen wir regelmäßigen Kolleginnen und Kollegen aus dem Ausland zum Erfahrungsaustausch willkommen. Zuletzt haben Personalaustausche mit Partnerinstitutionen in Schweden, der Schweiz, Großbritannien und den USA stattgefunden.

"Nicht nur Studierende profitieren von unserem hervorragenden Netzwerk. Durch Erfahrungsaustausch mit Kolleginnen und Kollegen weltweit verbessern wir kontinuierlich unsere Programme und Services. "
Kasia Kwietniewska, Leiterin International Office

Verbindungsbüro in China

Das Hamburg Liaison Office Shanghai vertritt die Interessen der Bucerius Law School in China. Es bietet Unterstützung bei deutsch-chinesischen Austauschen, der wissenschaftlichen Zusammenarbeit und vertritt die Bucerius Law School bei Bildungsmessen. Zudem assistiert es bei der Organisation von Seminaren und Workshops vor Ort und agiert als Ansprechpartner für internationale Alumni in China.

Das Verbindungsbüro wurde 1986 eröffnet; in diesem Jahr wurden Shanghai und Hamburg Partnerstädte. Es repräsentiert den Senat der Freien und Hansestadt Hamburg, die Handelskammer und die Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (HWF).

Internationale Alumni

Seit der Gründung im Jahr 2000 hat die Bucerius Law School über 2000 internationale Studierende im International Exchange Program, dem Master of Law and Business und den Bucerius Summer Programs empfangen. Diese ehemaligen Studierenden sind Teil des stetig wachsenden Bucerius International Alumni Network.

Die Bucerius International Alumni bleiben durch zahlreiche Veranstaltungen auf der ganzen Welt in Kontakt. International Alumni Reunions finden alle zwei Jahre in Hamburg statt. In Jahren, in denen kein Event in Hamburg zustande kommt, werden in Kooperation mit der ZEIT-Stiftung Treffen in anderen großen Städten der Welt organisiert. In den letzten Jahren führten die Wege nach London, New York, Paris und Washington D.C. In Regionen, in denen eine Vielzahl von Alumni vertreten sind, wurden Regionalgruppen gegründet um Alumni zusammenzubringen, die dort beheimatet sind oder ihren momentanen Aufenthalt dort haben.

Mitgliedschaften

Die Bucerius Law School ist ERASMUS Hochschule und führt als solche die EUC Nummer 102425-IC-1-2007-1-DE-ERASMUS-EUCX-1. Hochschulmitglieder finden weitere Informationen zu den ERASMUS Mobilitätsmaßnahmen im Intranet.

Die Bucerius Law School ist außerdem Mitglied in den folgenden Organisationen und Vereinigungen:

Weitere Themenwelten


Hochschulprofil

Forschung

Spenden & Fördern

Hamburg