News

19.12.2018

4. Bucerius Mediation Competition 2018

Die Bucerius Law School empfängt acht Universitäten aus ganz Europa und zahlreiche Professionals zu ihrem Mediationswettbewerb.

Am 17. und 18. November 2018 fand die 4. Bucerius Mediation Competition an der Bucerius Law School statt. Der Wettbewerb dient zur Vorbereitung auf die ICC International Commercial Mediation Competition in Paris, welche im Februar 2019 zum 14. Mal von der Internationalen Handelskammer (ICC) ausgetragen wird.

Nachdem die Teams am Freitag angekommen waren, konnten sie ihre Fähigkeiten im Feld der Mediation gegen andere Teams unter Beweis stellen und dabei wichtige Erfahrung für den Wettbewerb in Paris sammeln. Die insgesamt zwanzig Vorrunden-Sessions mündeten am Samstagnachmittag in ein spannendes Finale, in welchem die Ronald Silley die Rolle des Mediators einnahm und welches von Dr. Marcus Bauckmann, Casey Reynolds und Claudia Kück als Juroren bewertet wurde.

An dem Wettbewerb nahmen die Teams der Aarhus University, Leibnitz Universität Hannover, Russian State University (Moskau), University of Kyiv, University of Ljubljana, Philipps-Universität Marburg, KU Leuven, University of Florence und der Bucerius Law School teil. Der erste Platz ging an das Team der Leibnitz Universität Hannover und der zweite Platz an das Team der Bucerius Law School. Adenike Olayinka (Hannover) erhielt den Marlies-Bauckmann-Preis für den „best negotiation style“. 

Wir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmern und Unterstützern, bei Jan Lohse für die Organisation und bei unseren Sponsoren, dem Center for International Dispute Resolution und Herrn Dr. Marcus Bauckmann, ohne welche der Wettbewerb nicht hätte zustande kommen können.

Weitere Informationen über das Bucerius Mediation Team finden Sie hier auf der Facebook-Seite des Teams.

Jannis Graeve, Jakob Dürr, Anna Isfort; Foto: Jakob Dürr