News

13.02.2017

Alle Jahre wieder: Ruge-Krömer-Preis für herausragende Examensseminararbeit im Arbeitsrecht

Zugleich erster arbeitsrechtlicher Gastvortrag im Jahr 2017

Am 8. Februar 2017 folgte der aktuelle Schwerpunkt Arbeitsrecht auf die Einladung der Hamburger Kanzlei Ruge Krömer. Dabei standen nicht nur die Neu-Arbeitsrechtler im Mittelpunkt.

Zunächst verlieh Dr. Klaus Pawlak, geschäftsführender Partner der renommierten Arbeitsrechts-Boutique, den Preis für die beste Examensseminararbeit des letztjährigen Schwerpunkts an Samuel Weitz. Der Student des Jahrgangs 2013 widmete sich in seiner Arbeit den Auswirkungen der Datenschutzgrundverordnung auf das deutsche Beschäftigtendatenschutzrecht auf eine praxisorientierte Weise, was in der Laudatio hervorgehoben wurde. Neben einer Bewertung mit „sehr gut“ konnte sich Weitz über das von Ruge Krömer gestiftete Preisgeld in Höhe von 500 Euro freuen.

Danach bot Maria von Gyldenfeldt, Fachanwältin für Arbeitsrecht bei Ruge Krömer, den Studierenden und Prof. Dr. Matthias Jacobs einen spannenden Einblick in einen Kündigungsschutzprozess aus ihrer Berufspraxis. Sie referierte alle nötigen Schritte von der Übernahme des Mandats bis zur Einigung.

Der aktuelle Schwerpunkt erhielt anschließend die von Ruge Krömer gestifteten und heiß begehrten Schwerpunkt-Hoodies. Damit sind die Studierenden bestens für das kommende Schwerpunkt-Jahr ausgerüstet und können darauf hoffen, im nächsten Jahr den Ruge-Krömer-Preis zu gewinnen.

Philipp Knitter, Student