Benefizveranstaltung für die Ukraine in der Law School

Am Mittwoch fand im Auditorium der Law School eine Benefizveranstaltung anlässlich der aktuellen Situation in der Ukraine statt

Jurastudium |

Studentisches Benefizevent im Auditorium der Law School

Auch an der Law School ist die Bestürzung über die aktuelle Entwicklung des Kriegs in der Ukraine groß. Zwei Studentinnen aus dem L.L.B.-Jahrgang 2020, Paula Feuser und Jana Tolksdorf, haben aus diesem Anlass eine Benefizveranstaltung organisiert, um Spenden für die Ukraine zu sammeln. Das Abendprogramm umfasste Redebeiträge diverser Gäste, Berichte von Angehörigen Betroffener sowie Musikbeiträge der verschiedenen Ensembles der Bucerius Law School.

 

Beiträge der Präsidentin sowie der ukrainischen Generalkonsulin

Die Veranstaltung wurde von der Präsidentin der Law School, Frau Prof. Boele-Woelki, sowie Paula Feuser und Jana Tolksdorf eröffnet. Sie stellten die erste Rednerin, die Generalkonsulin der Ukraine in Hamburg Dr. Iryna Tybinka, vor. Iryna Tybinka hielt eine bewegende Rede, in der sie vom Leid der Ukrainer*innen berichtete und zu mehr Sicherheit in Europa aufrief.

 

Das Bucerius Ensemble

Darauf folgte als erster musikalischer Akt des Abends ein Beitrag des Bucerius Ensembles, das die ukrainische Hymne „Noch ist die Ukraine nicht gestorben“ sowie die Akademische Festouvertüre von Johannes Brahms und ein Adagio, arrangiert von dem Studenten des Jahrgangs 2020 Maximilian Groß, auf Grundlage eines ukrainischen Volkslieds. Maximilian Groß übernahm auch die Rolle des Dirigenten.

 

Redebeitrag von Bucerius-Student Alexander Blümel

Sodann folgte ein Wortbeitrag des Studenten Alexander Blümel aus dem Jahrgang 2019, der bis zum Kriegsausbruch neben Jura Wirtschaft an einer ukrainischen Universität studierte. Er engagiert sich sehr für die Ukraine, hat in Hamburg bei der Organisation von Demonstrationen geholfen und unterstützt den ukrainischen Hilfsstab bei der Öffentlichkeitsarbeit.

Alexander Blümel betonte in seiner Rede, dass in der Ukraine schon seit acht langen Jahren Krieg herrsche und täglich Menschen sterben. Auch er rief noch einmal im Namen des Hilfsstabs zum Spenden auf, da dies aktuell die beste Möglichkeit sei, den Menschen in der Ukraine zu helfen.

„The Good Guys“ und die Bucerius Big Band

Ihm folgte ein Beitrag der Bucerius-Acapella-Gruppe „The Good Guys“. Die Gruppe sang „Evening Rise“, eine englische Version eines indischen Abendliedes, sowie „Locus Iste“ von Anton Bruckner. Danach spielte ein Teil der Big Band ein Medley mit „Caravan“, „Give Peace a Chance“ und „Fragile“ von Sting.

 

Beitrag von Bucerius-Student Oleksii Chyzhyk und des Chors

Der letzte Redebeitrag des Abends kam von dem ukrainischen Studenten Oleksii Chyzhyk aus dem MLB-Programm der Bucerius Law School. Er berichtete von seinen Freunden und seiner Familie in der Ukraine und ihrer aktuellen Situation und Stärke. Auch er rief noch einmal zu Hilfe auf. Der Abend wurde von einem Beitrag des Bucerius-Chors abgerundet. Die Chormitglieder sangen das Stück „Imagine“ von John Lennon, bevor er zusammen mit dem ganzen Saal „We Are The World“ anstimmte. Zuletzt sagte der Vorstandsvorsitzende der ZEIT STIFTUNG BUCERIUS, Manuel Hartung, ein paar Worte.

 

Spenden sind weiterhin willkommen!

Die Spenden, die im Rahmen der Veranstaltung gesammelt wurden, gehen an den Verein für deutsch-ukrainische Zusammenarbeit e.V. Die Organisation hat bereits einen ersten Hilfskonvoi mit Medikamenten und anderen Hilfsgütern aus Hamburg in die Ukraine geschickt. Durch die Spenden sollen weitere dringend benötigte Hilfsgüter an die polnisch-ukrainische Grenze transportiert und von dort aus weiter nach Lutzk, Kiew und Charkiw gebracht werden können, wo sie gebraucht werden.

Es ist immer noch möglich und willkommen, zu spenden! Untenstehend finden Sie die nötigen Daten.

Spenden:

Postbank
IBAN: DE02 1001 0010 0994 1081 20
PayPal: info@feine-ukraine.de

Verwendungszweck: Bucerius-Benefiz

NEWSLETTER

Der "Newsletter der Bucerius Law School" informiert ca. zweimonatlich über Neuigkeiten aus der Bucerius Law School und Termine.

Hamburg