News

16.10.2015

"Brüssel-Exkursion „Kartellrecht“

Studierende der Bucerius Law School bereisen Brüssel aus der Perspektive des Kartellrechts.

Die Exkursionsteilnehmerinnen und Teilnehmer um Dr. Horst Satzky.

Diesen Sommer fand unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Horst Satzky und der logistischen Unterstützung des Lehrstuhls ÖR III von Professor Dr. Michael Fehling die zweite schwerpunktübergreifende Fahrt in die belgische Metropole statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Kartellrechtsvorlesung und des Schwerpunktbereichs IV besuchten dort im Rahmen der dreitägigen Exkursion das Europäische Parlament, die Europäische Kommission und die Dependance von Hengeler Mueller. Im Europäischen Parlament stellte sich der Europaabgeordnete Dr. Andreas Schwaab den Fragen der Studierenden und erörterte seine Positionen zu verschiedenen aktuellen Gesetzesvorhaben und dem Umgang mit Lobbyisten. In der Generaldirektion Wettbewerb der Europäischen Kommission erhielten die Studierenden einen praxisnahen Einblick in die Arbeit der Wettbewerbsbehörde. Anhand diverser Beispiele wurde das Vorgehen der Ermittler beim Aufspüren von Kartellen und bei der Beweissicherung in Unternehmen geschildert. Der Besuch bei Hengeler Mueller bot hierzu das perspektivische Gegenprogramm. Nach einem ausgiebigen Lunch in den Räumlichkeiten der Sozietät schilderten die beiden Partner Dr. Markus Röhrig und Dr. Satzky das Arbeitsleben eines Kartellrechtsanwaltes und gingen anschließend ausführlich auf die Nachfragen der Studierenden ein. Außerhalb dieses Programms blieb ausreichend Zeit, um die belgische Hauptstadt mit ihren kulinarischen und kulturellen Highlights auf eigene Faust zu erkunden.

Sebastian Rogge, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Lehrstuhl ÖR III