News

22.01.2016

Bucerius Hilft: Flüchtlingsprojekt We.Inform. erstmals öffentlich

Erfolgreicher Auftakt mit prominentem Besuch am Stand der Studierenden beim Forum Flüchtlingshilfe.

Olaf Scholz und Judith Büschleb.

Am 18. Dezember 2015 fand in der Fischauktionshalle das erste Forum Flüchtlingshilfe der Stadt Hamburg statt. Neben anderen Einrichtungen, Initiativen und Projekten war auch We.Inform. von Bucerius Hilft mit einem eigenen Stand vertreten.

We.Inform. wurde im Oktober 2015 von Studierenden und Alumni der Bucerius Law School ins Leben gerufen. Projektziel ist es, in der Flüchtlingsproblematik über die vielfältigen Unterstützungsangebote in Hamburg zu informieren und dabei den Blick auf die Kernfragen zu wahren: Wie stelle ich einen Asylantrag? Wo kann ich Deutsch lernen? Was passiert, wenn ich krank werde? Flüchtlinge in der Stadt sind mit all diesen Fragen konfrontiert. We.Inform. gibt Antworten für den Großraum Hamburg. Zu diesem Zweck wird ein zentrales Informationsportal aufgebaut, das zielgruppengerecht aufbereitete Informationen zu Themen wie Asyl, Gesundheit oder Freizeitaktivitäten in Hamburg in mehreren Sprachen bereitstellt. Ehrenamtliche Informationguides informieren in den Zentralen Erstaufnahmestellen und den Folgeunterkünften persönlich.

Mittlerweile umfasst das zwanzigköpfige Team auch Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan sowie weitere Freiwillige. Das Projekt wird von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) und deren Leiterin, der Senatorin Melanie Leonhard, unterstützt.

"Der Nachmittag auf dem Forum Flüchtlingshilfe verlief ereignisreich und ist sehr wertvoll für den weiteren Projektverlauf", sagt Judith Büschleb, Initiatorin von We.Inform. Das große Interesse von Privatpersonen und ehrenamtlichen Organisationen war überwältigend. "Hier zeigt sich: Wir sind auf dem richtigen Weg", so Büschleb. Auch Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, besuchte den Stand der Studierenden.

Wer sich engagieren möchte, erreicht das Projekt unter info(at)we-inform.de

Johannes Brinkschmidt