Bucerius Maritime Executive Lectures - Offshore Aktivitäten

Vertragsgestaltung und Konfliktlösung zwischen EPC und C/P.

Offshore Aktivitäten, wie Windkraftanlagen, Öl- und Gasexploration, Konverterstationen, Seekabelverlegung und Deep-Sea-Mining stellen die traditionelle Schifffahrtsbranche und neue Industrieteilnehmer vor große technische und rechtliche Herausforderungen. Dieses Seminar wendet sich an jüngere und erfahrenere Mit-arbeiter in Unternehmen, die sich mit Offshore-Aktivitäten befassen oder als Reedereimitarbeiter, Logistiker und Versicherungsmakler involviert sind. Es werden typische in der Praxis relevante Problempunkte und Fragestellungen aufgezeigt sowie Lösungsmodelle und Erfahrungen vermittelt:

 

  • EPC Verträge (Engineering, Procurement & Construction) einer traditionell landseitig ausgerichteten Industrie treffen auf technische und rechtliche Rahmenbedingen auf Hoher See. Hier gilt es das spezielle maritime Know-how auf den Punkt genau zu kennen und nutzbar zu machen.
  • Die klassischen Chartervertragsmodelle sind auf die spezifischen Anforde-rungen bei Offshore-Aktivitäten nicht ausgerichtet, es gilt Verträge „fit for purpose“ zu verwenden und aus den Fehlern in den ersten Bau- und Betriebsjahren der Offshore-Windindustrie zu lernen.
  • Die Dozenten behandeln neben den Vertragstypen und ihren spezifischen Vor- und Nachteilen auch Schadensfälle, wie Kollisionen mit Plattformen, technische Fehler und Mängel und deren gravierende wirtschaftliche Folgen und zeigen Wege auf, diese zukünftig zu vermeiden.
  • Effektive und schnelle Streitbeilegung und Konfliktlösung ist bei Offshore-Aktivitäten von fundamentaler Bedeutung und die Zusammenhänge und Interferenzen der verschiedenen Jurisdiktion und Methoden muss verstanden werden. 

Weitere Infos und Anmeldung...

NEWSLETTER

Der "Newsletter der Bucerius Law School" informiert ca. zweimonatlich über Neuigkeiten aus der Bucerius Law School und Termine.

Hamburg