News

04.03.2016

Dissertation abgeschlossen

Mateusz Korus legt Arbeit zu neuen Organisationsanforderungen des Versicherungsaufsichtsrechts vor.

Am 23. Februar 2016 hat Mateusz Korus mit einem Vortrag und anschließender Aussprache zum Thema "Schutz der Minderheitsaktionäre im deutschen und polnischen Konzernrecht" sein Promotionsvorhaben erfolgreich abgeschlossen. Seine Dissertation zum Thema "Governance-Systeme nach Solvency II" wurde von Professor Dr. Rüdiger Veil betreut. Das Zweitgutachten erstellte Professor Dr. Jörn Axel Kämmerer.

Die Arbeit befasst sich mit den neuen Organisationsanforderungen für die Versicherungswirtschaft, die im Zuge der europäischen Solvency-II-Reform erlassen wurden. Nach Solvency II sind die Versicherungsunternehmen nun zum Aufbau von Governance-Systemen verpflichtet, die u.a. umfassende Risikomanagement- und Compliance-Mechanismen integrieren müssen. Das Thema ist dabei von einer hohen Relevanz, denn die neuen Vorgaben gelten für die europäische Versicherungswirtschaft erst seit dem 1. Januar 2016.

Mateusz Korus ist Absolvent der Schlesischen Universität in Kattowitz und des Bucerius/WHU Master of Law and Business (MLB Jahrgang 2009) und berät derzeit mittelständische polnische Familienunternehmen auf dem Gebiet der internationalen Handelsbeziehungen und des internationalen Vertragsrechts.