News

16.12.2016

DSGV: Des einen Freud des anderen Leid?

IP-Fachgruppe des Bucerius Alumni e.V. veranstaltet Podiumsdiskussion zur Datenschutzgrundverordnung

Am 8. Dezember 2016 veranstaltete die Fachgruppe Intellectual Property and Media Law des Bucerius Alumni e.V. eine hochkarätig besetzte Diskussionsrunde mit Impulsvorträgen zum Thema "Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung – Des einen Freud, des anderen Leid? Unternehmerische, anwaltliche und behördliche Perspektiven auf die jüngsten Veränderungen im Datenschutzrecht".

Nach einer kurzen Einführung von Dr. Kai-Uwe Plath (KNPZ Rechtsanwälte) in die bereits in Kraft getretene Verordnung, die ab 2018 geltendes Recht sein und unter anderem das deutsche Bundesdatenschutzgesetz in weiten Teilen ersetzen wird, stellten die Panelisten ihre Sicht auf das Thema vor: Zunächst wies der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Professor Dr. Johannes Caspar auf die wachsende Bedeutung der Bußgeldverfahren bei dem gleichzeitigen Problem der Unterbesetzung und schlechten Vernetzung der zuständigen Behörden hin. Dr. Anna Zelter (Head of Data Protection EMEA, ebay International) berichtete von "Project GIANT", der Implementierung der Datenschutzgrundverordnung im ebay-Konzern. Dr. Axel Freiherr von dem Bussche (Taylor Wessing) sprach von den Herausforderungen in seiner laufenden Praxis.

Insgesamt sahen alle Teilnehmer die bevorstehende Gesetzesänderung als Herausforderung an, die zu bewältigen sei und zeigten sich mit den kommenden Regelungen grundsätzlich zufrieden. Im Anschluss tauschten sich die Teilnehmer bei Brezeln und Wein noch weiter über die Inhalte der Diskussionsrunde aus.