News

16.01.2015

Erfolgreiches Netzwerken für Frauen

Gespräch mit Dr. Lore Maria Peschel Gutzeit, Dr. Brigitte Lammers und Eva Buchhorn.

Am 1. Dezember 2014 fand die Veranstaltung „Ohne Netz kein Sprung – Erfolgreiches Netzwerken für Frauen“ im Rahmen des Bucerius Mentoring Programms in Kooperation mit den Working Moms Hamburg statt. In den zwei Stunden wurde vor einem großen Publikum, das überwiegend aus Frauen bestand, über die Entwicklung der Gleichberechtigung, Karrierechancen für Frauen und die Bedeutung von guten Netzwerken diskutiert.

Zunächst las Dr. Lore Maria Peschel-Gutzeit, praktizierende Rechtsanwältin, ehemalige Richterin und Justizsenatorin a.D., aus ihrer autobiografischen Zeitgeschichte „Selbstverständlich gleichberechtigt“. Dabei wurde deutlich, dass Peschel-Gutzeit durch geschickte Diplomatie viel zur Gleichberechtigung von Frauen beigetragen hat. Ein bedeutsames Beispiel dafür ist die sogenannte „Lex Peschel“, die Beamtinnen das Recht gibt, aus familiären Gründen Teilzeitarbeit zu leisten.

Die folgende Diskussion zwischen Peschel-Gutzeit und Dr. Brigitte Lammers, Partnerin bei Egon Zehnder International, wurde von Eva Buchhorn, Redakteurin des manager magazins, moderiert. Lammers – ebenso wie Peschel-Gutzeit eine Unterstützerin der Frauenquote – sprach über die Bedeutung eines gut ausgebauten Netzwerkes für Frauen und von der benötigten „Vorstandspersönlichkeit“ für Führungspositionen. Peschel-Gutzeit führte an, dass man auch die Selbstsicherheit, die für hohe Positionen in Unternehmen benötigt wird, lernen kann.

Anschließend wurde die Diskussion für das Publikum geöffnet, viele der anwesenden Frauen berichteten über ihre positiven Erfahrungen mit Netzwerken, und die Podiumsgäste reagierten sehr souverän auch auf schwierige Fragen.

Franziska Mauritz, studentische Redakteurin