News

20.05.2016

Exzellentes Arbeitsrecht

Auszeichnungen für herausragende Seminararbeiten und arbeitsrechtlicher Gastvortrag bei Ruge Krömer

Am Nachmittag des 11. Mai 2015 fanden sich aktuelle und ehemalige Studierende des Arbeitsrechtsschwerpunkts in den Büros der Kanzlei Ruge Krömer in Winterhude ein. Die größte Arbeitsrechts-Boutique im norddeutschen Raum steht der Bucerius Law School – und hier insbesondere dem Arbeitsrecht – schon seit langem als großzügige Unterstützerin zur Seite. Auch dieses Jahr war der Anlass des Besuchs wieder die Auszeichnung der besten Seminararbeiten des letztjährigen Schwerpunktjahrgangs.

Nach einer Einleitung des geschäftsführenden Partners Dr. Klaus Pawlak, die einen Überblick über die arbeitsrechtlichen Entwicklungen des vergangenen Jahrs verschaffte, durften sich Jakob Ketels und Friedrich Schellen über den jeweils mit 500 Euro dotierten Preis freuen. Ihre Arbeiten zu den Themen „Werkvertraglicher Fremdpersonaleinsatz im Unternehmen“ und „Tarifdispositiver Arbeitszeitschutz“ waren die beiden herausragenden des letztjährigen Schwerpunkts und wurden von Dr. Pawlak entsprechend geehrt. Für den 500-Euro-Schein wird es zwar der letzte Auftritt gewesen sein, die Förderung der Exzellenz im Arbeitsrecht werden der Lehrstuhl von Professor Dr. Matthias Jacobs und Ruge Krömer aber auch in Zukunft gemeinsam betreiben.

In der Folge übernahm dann Rechtsanwältin Dr. Burcu Zimmerling das Ruder und führte die Studierenden in die Thematik der Sozialen Medien im Arbeitsrecht ein. Ein besonderer Fokus wurde hierbei auf das Nutzungsverhalten des Arbeitnehmers in dessen Freizeit gelegt. Dr. Zimmerlings sehr kurzweiliger Vortrag handelte von „solchen Pennern“, „Menschenschindern“ und „Leibeigenen“, was nicht nur für etliche Lacher sondern auch für angeregte Diskussionen während des Vortrags und beim im Anschluss gereichten Imbiss sorgte. Nach diesem spannenden Austausch und einer herzlichen Verabschiedung entschwanden die Studierenden – um viele arbeitsrechtliche Erkenntnisse und Erinnerungen an einen schönen Nachmittag bereichert – in die Hamburger Abendsonne. Viele werden im nächsten Jahr Ruge Krömer sicher wieder einen Besuch abstatten, sei es als Preisträger oder um einem spannenden Vortrag zu hören.

Philipp Schulte, Student