Legal Tech für Fortgeschrittene

Bucerius setzt Roadshow im Legal Tech-Bereich fort

Die digitale Transformation des Rechtsmarkts hat begonnen. Vor allem Großkanzleien nutzen bereits Technologie und verbesserte Prozesse, um ihre Effizienz zu steigern und haben erfolgreich neue, digitale Angebote entwickelt.

Auch die Big-Four-Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, große Verlage und neue Anbieter, sog. Legal Service Provider, investieren in digitale Rechtsberatungsprodukte. Neben dem, was sichtbar ist, wird in vielen Kanzleien und Unternehmen im Hintergrund bereits an der nächsten Generation von Legal Tech-Produkten gearbeitet. Für Kanzleien, die noch nicht soweit sind, ist es jetzt wichtig, den Anschluss nicht zu verlieren.

Zusammen mit dem Dozenten Dr. Gernot Halbleib knüpft die Bucerius Executive Education an ihre Einsteigerseminare im Bereich Legal Tech an, die in den vergangenen Jahren erfolgreich in mehreren deutschen Städten durchgeführt wurden. Der Folgeworkshop richtet sich an Anwältinnen und Anwälte in Kanzleien und Rechtsabteilungen, die sich mit Legal Tech in ersten Ansätzen bereits beschäftigt haben. Sie haben erste Tools schon getestet oder eingeführt und wissen, dass die Digitalisierung nicht nur Software, sondern auch eine Änderung der traditionellen Arbeitsweise und Zusammenarbeit von Juristen erfordert.

Der Workshop zeigt auf, worauf es ankommt, damit Legal Tech in der Praxis gelingt. Von der Ideenfindung über Projektplanung und Budgetierung bis hin zur Durchführung erhalten die Teilnehmer Best Practices für jeden Schritt der Umsetzung von Projekten in Kanzleien oder Rechtsabteilungen.

In insgesamt fünf Städten (Frankfurt, Berlin, Hamburg, Düsseldorf und München) wird die Roadshow im Februar und März 2020 Halt machen und allen Legal Tech-Enthusiasten die Praxis noch ein wenig näherbringen.

Hamburg