News

27.02.2015

Philipp Heißner wird Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft

Erster Law-School-Alumnus in ein Landesparlament gewählt

Philipp Heißner

Am 15. Februar 2015 wählten die Hamburgerinnen und Hamburger eine neue Bürgerschaft. Für den Wahlkreis 6, der die Stadtteile Eidelstedt und Stellingen und sowie den westlichen Teil von Eimsbüttel umfasst, konnte der Bucerius-Alumnus Philipp Heißner (LL.B. 2013) für die CDU ein Direktmandat gewinnen. „Mein Team, dem auch einige Law-School-Studenten angehörten, und ich haben in den Monaten vor der Wahl alles gegeben – wahrer Law-School-Spirit. Ich bin allen Helfern für Ihre Unterstützung in diesem harten Winterwahlkampf sehr dankbar.“ Heißner, der zuvor in der Bezirksversammlung Eimsbüttel aktiv war, errang damit das höchste politische Mandat, das bisher je ein Bucerius-Alumni erringen konnte. Er wird das jüngste Mitglied der CDU-Fraktion sein.

Dabei sah es am Wahlabend angesichts des CDU-Ergebnisses auf Landesebene noch ganz anders aus. „Als ich Sonntagabend ins Bett fiel, schlief ich mit der Überzeugung ein, nicht gewählt worden zu sein.“ Umso erfreulicher seien dann die Ergebnisse der Stimmenauszählung am Montag gewesen. Heißner konnte sich vom CDU-Trend auf Landesebene gerade ausreichend absetzen – das war der CDU in seinem Wahlkreis bei den letzten Wahlen nie gelungen. In der Hamburgischen Bürgerschaft will Heißner, der auch Mitglied im Bundesvorstand der Jungen Union ist, vor allem der jungen Generation eine Stimme geben.

Daniel Klisa, Doktorand