News

26.10.2016

Promotionszentrum: Erste Grundlagenveranstaltung

Die Promovierenden der Hochschule werden bei ihrem Forschungsvorhaben Dissertation erstmals begleitet

Am 14. und 15. Oktober nahmen über dreißig Promovierende an der ersten Grundlagenveranstaltung  des kürzlich gegründeten Promotionszentrums der Bucerius Law School teil. Die verschiedenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, unter ihnen interne und externe Promovierende, die sich in verschiedenen Phasen der Dissertation – ganz am Anfang oder kurz vor der Abgabe – befanden, wurden bei ihren Forschungsvorhaben von den Professorinnen und Professoren der Hochschule begleitet.

Nach einer Einführung über das Promovieren durch den Organisator des Promotionszentrums, Prof. Dr. Bumke, dozierte Prof. Dr. Weitemeyer, mit spontaner Unterstützung durch Prof. Dr. Karsten Schmidt über Promotionstechniken und Plagiate. Diesem Auftakt folgten Prof. Dr. Fehling, Prof. Dr. Rönnau, Dr. Christian Becker und Prof. Dr. Röthel am ersten Tag der zweitägigen Veranstaltung, die einen Überblick über die wesentlichen Aspekte der Erstellung einer Dissertation und der relevanten Forschungsfelder, so etwa die Herausforderung der Interdisziplinarität, gaben und die Promovierenden in ihre Ausführungen einbanden. Zum Abschluss des ersten Tages wurden die Promovierenden durch Prof. Dr. Boele-Woelki begrüßt. Beim anschließenden festlichen Empfang in der Südlounge der Hochschule wurde den Teilnehmenden die Möglichkeit geboten, in vertiefte Gespräche über Forschung und Planung der Promotion einzusteigen.

Am darauffolgenden Tag durften jeweils zwei Veranstaltungen gewählt werden, wobei Frau Boele-Woelki, die über Rechtsvergleichung sprach, Herr Bumke und Prof. Dr. Prütting, die über Rechtstheorie referierten, sowie Prof. Dr. Schäfers Ausführungen über die ökonomische Analyse des Rechts und Prof. Dr. Kämmerers Ratschläge zum Umgang mit pluralen Ordnungen zur Wahl standen.

Das Promotionszentrum möchte den Austausch unter den Promovierenden fördern und sie inhaltlich durch themenübergreifende Angebote unterstützen. Die positive Resonanz der Teilnehmenden bestätigt diesen Schritt der Hochschule. Die Veranstaltung half dabei, noch einmal einen Blick auf die Herausforderungen einer Dissertation zu werfen, und nicht nur den eigenen Betreuer, sondern die Professorinnen und Professoren der Hochschule insgesamt als Ansprechpartner wahrzunehmen. Die nächste Grundlagenveranstaltung wird im April 2017 für die bis dahin neu hinzugekommenen Promovierenden stattfinden.

Amadou Sow, Teilnehmer der Veranstaltung und Promotionsstudent