News

26.10.2017

Sieg beim 5. Soldan Moot Court

Vom 12. bis zum 14. Oktober 2017 fand zum 5. Mal der Soldan Moot Court zur Anwaltlichen Berufspraxis an der Leibniz Universität in Hannover statt.

Knut Göring, Annika Vahlenkamp, Konstantin Horn, Lale Meyer, Michael Peter, Louissa Fleischhut, Katharina Tisch, Leonard Jaritz, Leonhard Redlich, Sandro Birkenhof, Philipp Schulte, Clemens Dohm, Lisa Eilers, Michael Cremer, Antonia vom Dahl, Leonie Schoenfelder (v.l.n.r)

Der Wettbewerb, der von der Hans-Soldan-Stiftung in Kooperation mit der Bundesrechtsanwaltskammer und dem Deutschen Anwaltverein durchgeführt wird, erfreut sich seit der erstmaligen Austragung im Jahre 2013 stetig wachsender Teilnehmerzahlen. In diesem Jahr nahmen 29 Teams juristischer Fakultäten aus ganz Deutschland teil. Unsere Hochschule, die seit der ersten Stunde vertreten ist, schickte gleich zwei Teams ins Rennen – und das überaus erfolgreich!

Der diesjährige Fall hatte Fragen des anwaltlichen Berufsrechts, des allgemeinen und besonderen Zivilrechts (insbesondere Werkvertragsrecht, Bürgschafts- und Anfechtungsprobleme) sowie der Zivilprozessordnung zum Thema. Dem Wochenende vorausgegangen waren die Anfertigung zweier Schriftsätze auf Kläger- und Beklagtenseite, unzählige teaminterne Proben sowie ein Premoot Ende September an unserer Hochschule. Am Wochenende selbst wurde in Vor-, Viertelfinal-, Halbfinal- und Finalrunden das beste Verhandlungsteam gesucht.

Das erste Bucerius Team, bestehend aus Katharina Tisch, Michael Cremer, Clemens Dohm und Sandro Birkenhof, setzte sich im Finale gegen ein starkes Team der Universität Bonn durch und ging damit als Gesamtsieger aus dem Wettbewerb hervor.

Auch das zweite Bucerius Team, bestehend aus Philipp Schulte, Knut Göring, Leonhard Redlich und Leonard Jaritz, hat eine hervorragende Leistung erbracht: Das Team, in dem mit den beiden Letztgenannten erstmals Studierende aus dem ersten Studienjahr vertreten waren, konnte souverän ins Viertelfinale einziehen.

Zudem belegten beide Teams jeweils den zweiten Platz bei den im Sommer erstellten Kläger- bzw. Beklagtenschriftsätzen. Auch in der Kategorie der besten Einzelleistung in der mündlichen Verhandlung landete die Bucerius Law School auf dem Treppchen: Der dritte Platz ging punktgleich an Knut Göring und Clemens Dohm.

Auch wenn man sich in der Sache an dem Wochenende naturgemäß wenig einigen konnte, herrschte während des Wettbewerbs unter den Teilnehmern, Juroren und Richtern eine entspannte und offene Atmosphäre. Abseits der Verhandlungen konnten so in den Pausen und beim gemeinsamen Grillabend neue Bekanntschaften geschlossen und persönliches Feedback eingeholt werden.

Ein großer Dank gilt den Organisatoren des Wettbewerbs sowie der Hamburger Kanzlei Reimer Rechtsanwälte, die unsere Teams sowohl finanziell als auch durch individuelles Coaching unterstützt hat.

Wir freuen uns bereits auf den 6. Soldan Moot Court im kommenden Jahr und hoffen abermals auf reges Interesse seitens der Studierendenschaft.