News

09.07.2018

Sommermelodien und heiße Rhythmen

Konzert für Huth Dietrich Hahn an der Bucerius Law School

“There is music everywhere” – diese Zeile aus dem vom Chor der Bucerius Law School vorgetragenen Lied There is sunshine in the morning schien das Programm für das 10. Huth Dietrich Hahn Förderkonzert an der Bucerius Law School am 21. Juni 2018 treffend zusammenzufassen. Als musikalisches Dankeschön für die jahrelange Förderung des Musikprogramms an der Bucerius Law School boten die Studierenden der Hochschule den Mandanten und Freunden der Kanzlei und ihren Gästen an diesem Abend ein klangvolles Medley verschiedener Musikrichtungen, von a-cappella performten Popsongs bis hin zu klassischen Jazzstücken.

Den Beginn machten die „Good Guys“, die hochschuleigene A-Cappella-Band, die mit ihrer Version von Barbara-Ann den Abend schwungvoll einläuteten. Nach einem Grußwort von Meinhard Weizmann, dem Geschäftsführer der Bucerius Law School, zauberte danach das Bucerius-Law-School-Orchester unter Leitung von Maximilian Gillmeister mit Vivaldis Sommer aus den Vier Jahreszeiten die Sonne zurück ins graue Hamburg. Danach ging es temperamentvoll weiter mit Antonin Dvoraks Slavischem Tanz No. 7.

Sommerlich in Blue Jeans und weißen Oberteilen sang der Chor der Bucerius Law School unter Leitung von Anke Rentz danach über „Natur, Liebe, Schönheit und Musik“, z.B in John Rutters Look at the world. Zuletzt erhielt das Publikum noch die guten Wünsche des Chors in vier Sprachen, als die 24 Studierenden Blessing (Go with Peace) von Jeff Guillen für die Zuhörer sangen.

Danach hielt Dr. Georg A. Wittuhn, Partner bei Huth Dietrich Hahn, seine Begrüßungsrede, die sich wegen des zehnjährigen Förderjubiläums mit der Bedeutung der Zahl Zehn beschäftigte. Nach einem klassischen Auftakt mit Hobo Flats von Oliver Nelson entführte die Bucerius Bigband das Publikum mit ihrer Interpretation des Stücks A Day In The Life Of A Fool (Manhã de Carneval) nach Rio de Janeiro. Zuletzt bekamen die Gäste mit Cold Duck Time eine exklusive Hörprobe der neu aufgenommen CD der Big Band. Mit diesem Ausklang endete der Abend schließlich noch mit einem Flying Dinner in der Süd-Lounge der Bucerius Law School.