Vortrag von Berkan Kaya bei der Law and Society Association

Berkan Kaya hält Vortrag auf dem Annual Meeting der Law and Society Association

Forschung & Fakultät |

Vom 1. bis 4. Juni fand in San Juan, Puerto Rico, die jährliche Konferenz der Law and Society Association statt. Das Thema der diesjährigen Konferenz war "Seperate and Unequal" und bezog sich damit auf die Doktrin, die mit der damals entstehenden Tradition des territorialen Expansionismus der USA einherging. Hintergrund war die rassistische Ideologie des Anglo-Amerikanischen Exzeptionalismus. 

Rassistische und koloniale Kontinutäten sollten auch auf dem Panel von Nerges Azizi (Birkbeck University), Vera Wriedt (Hertie School of Governance), Anam Somroo (Freie Universität Berlin) und Berkan Kaya (Bucerius Law School) zu "The Coloniality of Migration and Legal Imaginaries of Inclusion" diskutiert werden. Diamonte Chamberlain (University of Hawaii) und Veronica Fynn Bruey (Athabasca University) ergänzten das Panel. Diskutiert wurden die Paper von Prof. Vasanthi Venkatesh (University of Windsor). 

Berkan Kaya trug zu "Possibilities of Inclusive Democratic Representation in Germany" vor. Kaya ging von rassistischen Kontinuitäten innerhalb demokratischer Institutionen aus und ging den Fragen nach, welchen Ansprüchen ein Modell deliberativer Demokratie genügen muss, um tatsächlich inklusiv zu sein. Der Vortrag und das Paper wurden gefördert vom Interdisziplinären Programm für rechtswissenschaftliche Forschung.

Im Anschluss an die Vorträge wurden die verschiedenen Paper diskutiert. Die Tagung zählte 2200 Teilnehmende aus verschiedenen Disziplinen und Rechtskontexten. Begleitet war der rege akademische Austausch von Empfängen verschiedener sogenannter Collaborative Research Networks zu verschiedenen Themenbereichen, in denen themenspezifisch genetzwerkt werden konnte. 

 

Autor*in

Berkan Kaya

NEWSLETTER

Der "Newsletter der Bucerius Law School" informiert ca. zweimonatlich über Neuigkeiten aus der Bucerius Law School und Termine.

Hamburg