News

22.01.2019

Was braucht man, um eine Law Clinic zu betreiben?

Zum Herbstfest der Law Clinic an der Bucerius Law School

Ob Sozial-, Aufenthalts-, Arbeits- oder Familienrecht – seit nunmehr sechs Jahren bietet die Law Clinic kostenlose Rechtsberatungen für Menschen in sozialen und finanziellen Notlagen an. Dafür braucht es jedoch nicht nur ein paar Studierende und Ratsuchenden in einem Beratungsraum, sondern ein ganzes Netzwerk von Menschen.

Dazu gehören die mittlerweile über 20 Sozialberatungsstellen, die mit der Law Clinic kooperieren, und 21 AnwältInnen, ohne die die Arbeit in der Law Clinic nicht mehr denkbar wäre. Außerdem 66 studentische Legal Adviser und 71 freiwillige DolmetscherInnen für über 25 Sprachen.

Um allen Beteiligten zu danken, lud das Team der Law Clinic für den 7. November 2018 zum Herbstfest auf den Campus der Bucerius Law School ein.

Nach einem Sektempfang nutzte Professorin Dr. Dr. Katharina Boele-Woelki, die Präsidentin der Bucerius Law School, die Gelegenheit, um einige Worte an die Unterstützer der Law Clinic zu richten. Sie betonte die Geduld, die Fachkompetenz und den Humor, mit denen die AnwältInnen die Studierenden anleiten und dankte den BeraterInnen der diakonischen Beratungsstellen ebenso wie allen Förderern der Law Clinic: „Man braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen. Und man braucht ein ganzes Netzwerk an Menschen, um eine Law Clinic zu betreiben.“

Mit einem abwechslungsreichen Programm wurden die Gäste durch den Abend geleitet – ein guter Moment, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen:

2018 konnten insgesamt 157 Beratungen durchgeführt werden. Auch das Fachspektrum der Law Clinic wurde vergrößert: Dank einer Kooperation mit dem Mieterverein können ab 2019 Rechtsberatungen im Mietrecht angeboten werden! Darüber hinaus begrüßte der Freundeskreis der Law Clinic 2018 seine ersten Mitglieder und das Team Öffentlichkeitsarbeit präsentierte ein neues Online-Video, das KlientInnen über die Arbeit der Law Clinic informiert.

Ann-Theres Hall sorgte im Anschluss für einen ganz besonderen Einblick in die Arbeit der Law Clinic. Sie berichtete von einem Fall, den sie in ihrer Funktion als studentische Rechtsberaterin kürzlich betreut hatte, beleuchtete Schwierigkeiten und beschrieb, wie der Ratsuchenden geholfen werden konnte. Ein Zeugnis dafür, was enge Zusammenarbeit im Rahmen der Law Clinic bewirken kann.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch die musikalischen Einlagen des Bucerius Saxophon Trios und ein gemeinsames Abendessen, das weitere Gelegenheiten zum Kennenlernen und gegenseitigen Austausch bot.

Dank des hohen Engagements, der vielen investierten Zeit und der engen Zusammenarbeit der AnwältInnen, Sozialberatungsstellen und Studierenden blickt die Law Clinic auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück. Wir freuen uns auf 2019!

Klara Lübbers