News

13.03.2015

Wiederaufnahme der Reihe „Schriften zum Kunstrecht“

Deakzession von Sammlungsgegenständen durch Museen

Die bei Bucerius Law School Press erschienene Arbeit von Lisa Lindorf befasst sich mit der Frage, welche rechtlichen Grundlagen und Schranken das deutsche Recht für die Deakzession von Sammlungsgegenständen durch Museen in öffentlich-rechtlicher und privatrechtlicher Trägerschaft bereithält.

Die Autorin untersucht, welche Argumente für und gegen die Zulässigkeit von Deakzession sprechen und welchem Verwendungszweck Deakzessionserlöse zugeführt werden können. Zudem wird der Umgang mit diesem Thema in den USA und Großbritannien in den Blick genommen.

Lisa Lindorf studierte Rechtswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Nach Abschluss des ersten juristischen Staatsexamens (2011) wurde die Autorin im Jahr 2014 an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel promoviert. Lisa Lindorf ist seit Juni 2013 Referendarin am Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgericht.

Mit dieser Arbeit wird die Reihe „Schriften zum Kunstrecht“ wieder aufgenommen, herausgegeben von Jörn Axel Kämmerer, Haimo Schack und Karsten Schmidt.

Buch kaufen...