Kilian Wegner

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Lehrstuhl Strafrecht I
Strafrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Strafprozessrecht

Jungiusstr. 6, 20355 Hamburg

Tel.: (040) 3 07 06 – 210 (Sekretariat)
Fax: (089) 9040 615 8633
E-Mail: kilian.wegner(at)law-school.de

Zum Lehrstuhl

Forschungsinteressen

Strafrecht Allgemeiner und Besonderer Teil, Wirtschaftsstrafrecht (insbesondere Kapitalmarktstrafrecht, Verbandssanktionsrecht, Vermögensabschöpfung, Korruption und Insolvenzstrafrecht), Internationale und Europäische Bezüge des Strafrechts (insbesondere Rechtshilfe in Strafsachen), Strafprozessrecht, Juristische Zeitgeschichte des 20. Jahrhunderts

Verzeichnis der Schriften und Vorträge

 

I. Herausgeberschaften

Verletzte und Strafrecht, Tagungsband zum 7. Symposium des Jungen Strafrechts, Baden-Baden 2020 (gemeinsam herausgegeben mit Markus Abraham, Christoph Bublitz, Julia Geneuss und Paul Krell)

 

II. Kommentierungen und Handbuchbeiträge

1. Kommentierung der §§ 119-126 WpHG (Marktmanipulation, Insiderdelikte, Verwaltungssanktionen, naming & shaming), in: Meyer, Andreas / Veil, Rüdiger / Rönnau, Thomas (Hrsg.), Handbuch zum Marktmissbrauchsrecht, München 2018 (gemeinsam mit Thomas Rönnau)

2. Kommentierung der §§ 299a, 299b StGB (Korruption im Gesundheitswesen), in: Achenbach, Hans / Ransiek, Andreas / Rönnau, Thomas (Hrsg.), Handbuch Wirtschaftsstrafrecht, 5. Aufl., Heidelberg 2019 (gemeinsam mit Thomas Rönnau)

3. Jurisdiktion und Jurisdiktionskonflikte bei Strafverfahren im Konzernkontext, in: Minkoff, Andreas / Sahan, Oliver / Wittig, Petra (Hrsg.), Handbuch des Konzernstrafrechts, München 2019

4. Kommentierung der §§ 160b, 202a, 212, 257b, 257c StPO in: Satzger, Helmut / Schluckebier, Wilhelm / Widmaier, Gunter (Hrsg.), Kommentar zur Strafprozessordnung mit GVG und EMRK, seit der 4. Aufl., Köln 2019 (übernommen von Alexander Ignor)

 

III. Aufsätze

1. Die „Fransson“-Entscheidung des EuGH – Eine Erschütterung im System der europäischen Grundrechte?, HRRS 2013, 126 ff.

2. Grund und Grenzen der Einwirkung des europäischen Rechts auf das nationale Strafrecht – ein Überblick unter Einbeziehung aktueller Entwicklungen, GA 2013, 561 ff. (gemeinsam mit Thomas Rönnau)

3. Wann ist ein Eröffnungsantrag „nicht richtig“ gestellt i. S. v. § 15a Abs. 4, 2. Var. InsO? – eine strafrechtliche Analyse nach dem ESUG, ZInsO 2014, 1025 ff. (gemeinsam mit Thomas Rönnau)

4. Die Öffentlichkeit der Hauptverhandlung als knappe Ressource – Überlegungen anlässlich des sog. NSU-Prozesses, BLJ 2014, 37 ff.

5. Reform des Rechts der Verbandssanktionen – europäische und internationale Vorgaben, ZRP 2014, 158 ff. (gemeinsam mit Thomas Rönnau)

6. Reform des § 177 StGB? – Zur Vereinbarkeit des deutschen Sexualstrafrechts mit Art. 36 der „Istanbul-Konvention", HRRS 2014, 357 ff. (gemeinsam mit Lara Blume)

7. Unionsrechtskonforme Auslegung des Betrugstatbestands? – Anmerkung zu BGH, Urteil v. 5.3.2014 – 2 StR 616/12, JZ 2014, 1064 ff. (gemeinsam mit Thomas Rönnau)

8. Grundwissen – Strafrecht: Amtsträger, JuS 2015, 505 ff. (gemeinsam mit Thomas Rönnau)

9. Zur Strafbarkeit sog. „Friedensrichter“, JuS 2015, 688 ff. (gemeinsam mit Moritz Begemeier)

10. Misstrauen im Raum der Sicherheit, der Freiheit und des Rechts – Zum Haftgrund der Fluchtgefahr bei EU-Bürgern mit Wohnsitz im EU-Ausland, in: Effer-Uhe, Daniel / Hoven, Elisa / Kempny, Simon / Rösinger, Luna (Hrsg.), Einheit der Prozessrechtswissenschaft?, Stuttgart 2016, S. 401 ff.

11. Betrugsstrafbarkeit bei Missbrauch des „WAP-Billing“-Verfahrens, NStZ 2016, 455 ff.

12. Entscheidungen zur Verfahrenserledigung im Strafverfahren und ihre transnationale Rechtskraftwirkung gem. Art. 54 SDÜ, Art. 50 GRC – Anmerkung zum Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom 29. Juni 2016 (EuGH C-486/14 – Kossowski), HRRS 2016, 396 ff.

13. Zur Strafbarkeit von niedergelassenen Ärzten gem. § 299a StGB, die kostenfrei erhaltene Blutzuckermessgeräte an Patienten weitergeben, MedR 2017, 206 ff. (gemeinsam mit Thomas Rönnau)

14. Grenzüberschreitende Rechtskraftwirkung bei Einstellung wegen überlanger Verfahrensdauer – Anmerkung zu BGH, Beschl. v. 28.7.2016 – 3 StR 25/16, StV 2017, 227 ff.

15. Marktmissbrauch durch einen Sprengstoffanschlag? – Überlegungen zur Marktmanipulation und zum Insiderhandel am Beispiel des Anschlags auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund, WM 2017, 1924 ff. (gemeinsam mit Georg Köpferl)

16. Nationales Strafverfahrensrecht unter dem Effektivitätsdruck des Unionsrechts? – Gedanken zu den Folgen der „Taricco“-Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs, in: Broemel, Roland / Krell, Paul / Muthorst, Olaf / Prütting Jens (Hrsg.), Tagungsband Junger Prozessrechtswissenschaftler – Prozessrecht in nationaler, europäischer und globaler Perspektive, Tübingen 2017, S. 139 ff. (Download)

17. Rückwirkungsverbot bei Verdrängung nationalen Rechts durch unmittelbar anwendbares Unionsrecht, wistra 2018, 107 ff.

18. Iterum iterumque in idem? – Einschränkungen des europäischen Mehrfachverfolgungsverbots bei Zusammentreffen von Kriminalstrafe und anderen Sanktionstypen, HRRS 2018, 205 ff.

19. Prohibition of Double Jeopardy (“ne bis in idem”) in Transnational Criminal Proceedings against Corporations, Revue International de Droit Penal 2018, 213 ff. (Download)

20. Zur Behandlung von „entschleierten Schmiergeldern“ im Rahmen von §§ 299a, 299b StGB – zugleich ein Beitrag zur Auslegung des Begriffs der „Zuführung“ von Patienten und Untersuchungsmaterial, NZWiSt 2019, 81 ff. (gemeinsam mit Thomas Rönnau)

21. Grundwissen – Strafrecht: Beihilfe durch „neutrales“ Verhalten, JuS 2019, 527 ff. (gemeinsam mit Thomas Rönnau)

22. Kapitalbeteiligung von Heilberufsangehörigen an Unternehmen im Gesundheitssektor – strafbare Korruption?, in: Böse, Martin / Schumann, Kay H. / Toepel, Friedrich (Hrsg.), Festschrift für Urs Kindhäuser zum 70. Geburtstag, Baden-Baden 2019, S. 971 ff. (gemeinsam mit Thomas Rönnau)

23. Grundwissen – Strafrecht: Tatbeendigung, JuS 2019, 970 ff. (gemeinsam mit Thomas Rönnau) 

24. Entlastung durch Versprechen? Die diplomatische Zusicherung als prozessuales „Schmiermittel“ im Auslieferungsverfahren, GVRZ 2020, 7 ff. (Download)

25. Grundwissen – Strafrecht: Triage, JuS 2020, 404 ff. (gemeinsam mit Thomas Rönnau) (Download)

26. Zur strafrechtlichen Bewertung fehlerhafter (Pflicht-)Eröffnungsanträge nach dem EU-InsVO-Durchführungsgesetz – eine gelungene Gesetzesreform?, ZInsO 2020, 1561 ff. (gemeinsam mit Thomas Rönnau)

IV. Andere wissenschaftliche Publikationen

1. Menschenunwürdiger Strafprozess im Vereinigten Königreich? – Neues von der Verfassungsidentitätskontrolle, juwiss Blog v. 26. Mai 2016, online abrufbar unter www.juwiss.de/39-2016/

2. Vorhang zu und alle Fragen offen? – Zum Verhältnis von nationalem Verfassungsrecht und unmittelbar anwendbarem Unionsrecht nach „Taricco II“, juwiss Blog v. 20. Dezember 2017, www.juwiss.de/143-2017/, leicht verändert abgedruckt in Recht und Politik 2018, 74 ff.

3. Wurde Ali B. rechtswidrig aus dem Irak nach Deutschland geholt?, verfassungsblog.de vom 16. Juni 2018, online abrufbar unter verfassungsblog.de/wurde-ali-b-rechtswidrig-aus-dem-irak-nach-deutschland-geholt/ (gemeinsam mit Hendrik Pekárek)

4. „Mythos Interpol” und sein Missbrauch durch autoritäre Regime, verfassungsblog.de vom 17. Oktober 2018, online abrufbar unter verfassungsblog.de/mythos-interpol-und-sein-missbrauch-durch-autoritaere-regime/ gemeinsam mit Hendrik Pekárek)

5. Heimliche Großzügigkeit – Zur Amnestie für Taterträge aus „Cum/Ex“-Taten bei verjährtem Steueranspruch durch das Zweite Corona-Steuerhilfegesetz, verfassungsblog vom 26. Juli 2020, online abrufbar unter https://verfassungsblog.de/heimliche-grosszuegigkeit/

V. Wissenschaftliche Vorträge

1. Misstrauen im Raum der Sicherheit, der Freiheit und des Rechts – Zum Haftgrund der Fluchtgefahr bei EU-Bürgern mit Wohnsitz im EU-Ausland, 1. Tagung Junger ProzessrechtswissenschaftlerInnen, 18. bis 19. September 2015, Universität zu Köln

2. Lay Jugde Participation in German Criminal Law, Transnational Program “Lay participation and Criminal Justice”, 7. bis 11. März 2016, Waseda Law School Tokyo

3. Ekel, Angst und Schmerz – Wie weit reicht der Tatbestand der Körperverletzung?, DAV JuraSlam, 11. Mai 2016, Bucerius Law School, Hamburg; erneut gehalten am 21. November 2016 beim Bundesfinale DAV JuraSlam, Deutscher AnwaltVerein Berlin

4. Nationales Strafverfahrensrecht unter dem Effektivitätsdruck des Unionsrechts? – Gedanken zu den Folgen der „Taricco“-Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs, 2. Tagung Junger ProzessrechtswissenschaftlerInnen, 30. September bis 1. Oktober 2016, Bucerius Law School Hamburg

5. Zwischen Kooperation und Korruption – Wo verlaufen die strafrechtlichen Grenzen heilberuflicher Zusammenarbeit?, 12. Juni 2017, Arbeitsgemeinschaft Gesundheit SPD Berlin

6. Palandt umbenennen! – Plädoyer wider ein unverdientes Denkmal, 1. November 2017, Studium Generale Bucerius Law School; erneut gehalten am 5. Februar 2018 bei der Deutsch-Israelischen JuristInnenvereinigung Berlin, am 2. Dezember 2018 anlässlich der Verleihung des Arnold-Freymuth-Preises zu Ehren von Rechtsanwalt Hans-Christian Ströbele in Hamm (Westf.) und am 28. November 2019 bei der Deutsch-Israelischen JuristInnenvereinigung München; erneut eingeladen für die 22. Jahrestagung des „Forum Justizgeschichte“ vom 25. bis 27. September 2020 in Wustrau

7. Der 2. Juli 2016 und die Straftatbestände des Wertpapierhandelsgesetzes – Ein juristischer Spalt in der Zeit?, 21. Juni 2018, Science Slam, Leibniz Universität Hannover

8. Double Jeopardy (“ne bis in idem”) in Transnational Criminal Proceedings against Corporations, Fifth AIDP Symposium for Young Penalists, 22. bis 23. Juni 2018, Freiburg i. Br.

9. Strafrechtliche Verantwortung für Menschenrechtsverstöße in der Produktions- und Lieferkette, WiSteV Tagung Junges Strafrecht, 12. Oktober 2018, Goethe-Universität Frankfurt

10. Das Reichsjustizprüfungsamt und die Juristenausbildung im Dritten Reich, 7. Februar 2019, AKJ der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg; erneut gehalten am 8. Juli 2019 AKJ der Ludwigs-Maximilians-Universität München

11. Entlastung durch Versprechen? – Die diplomatische Zusicherung als prozessuales Schmiermittel im Auslieferungs- und Aufenthaltsverfahren, 5. Tagung Junger ProzessrechtswissenschaftlerInnen, 4. bis 5. Oktober 2019, Georg-August-Universität Göttingen

12. Rechtshilfe in grenzüberschreitenden (Steuer-)Strafverfahren, WiSteV Tagung Junges Strafrecht, 11. Oktober 2019, Goethe-Universität Frankfurt

Kurzbiographie

Geboren 1989 in Güstrow (Mecklenburg). Schulzeit und Abitur in Nordenham (Niedersachsen). 2009 bis 2014 Studium an der Bucerius Law School in Hamburg (gefördert durch die Studienstiftung des Deutschen Volkes). 2011 Auslandssemester an der Bilgi Üniversitesi Istanbul (Türkei). 2014 Erste Juristische Prüfung in Hamburg („gut”). Seit 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Strafrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Strafprozessrecht von Professor Dr. Thomas Rönnau an der Bucerius Law School in Hamburg. 2016 Visiting Scholar an der University of California Berkeley School of Law. 2017 bis 2019 Referendariat am Kammergericht mit Stationen bei der Staatsanwaltschaft Berlin, dem Landgericht Berlin, dem Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (Referat II B 4: Internationales Strafrecht; Zusammenarbeit im Bereich der Auslieferung und Vollstreckungshilfe), der Kanzlei Ignor & Partner GbR und dem Bundesverfassungsgericht (BvR'in Professor Dr. Doris König). 2019 Zweite Juristische Prüfung in Berlin („gut”). Seit 2011 Mitarbeit im Bucerius Law Journal (2012 als Redaktionsleiter). Seit 2017 Mitglied des Vorstands und Schatzmeister des Junges Strafrecht e. V. 2019 Zulassung als Rechtsanwalt.

Hamburg