Bucerius Law School allgemein

Wie hat die Bucerius Law School das Studieren während der Pandemie gemeistert?

Sehr gut!

Die Bucerius Law School hatte den Weitblick, schon lange vor der Pandemie in Digitalisierung und innovative Lehr- und Lernformate zu investieren, so dass die kurzfristige Umstellung im März 2020 relativ reibungslos funktionierte.

Schau dir die Seite "Studieren in der Pandemie" an. Dort findest du Eindrücke von unserem Jahrgang 2020 – der Jahrgang, der die Bucerius Law School bisher ausschließlich in Pandemiezeiten erlebt hat.

Unser erfolgreiches Pandemie-Management hat sogar einige Presseresonanz hervorgerufen. Folgend ein paar Auszüge.

Darunter findest du kurze Videos von Studierenden des Jahrgangs 2020, die über Ihrer Erfahrungen an der Bucerius Law School berichten.

Legal Tribune Online, 13. Mai 2020

"[...] Die Hamburger Hochschule traf die Einstellung des Präsenzunterrichts nicht ganz unvorbereitet. 'Wir haben schon in den letzten Jahren damit angefangen, eine Infrastruktur für digitale Lehrprojekte aufzusetzen', berichtet Präsidentin Katharina Boele-Woelki. [...]

'Auch mit Zoom arbeiten wir schon lange', sagt Law-School-Geschäftsführer Meinhard Weizmann. Über diese Plattform laufen nun in der aktuellen Situation Live-Webinare, die nach Angaben Weizmanns teils mehr Teilnehmer haben als die Präsenzveranstaltungen. Das Studierendensekretariat hat den Stundenplan so geplant, als seien alle an der Hochschule – eine Rückkehr in den normalen Lehrbetrieb sei jederzeit möglich. 'Wir sind und bleiben schließlich eine Präsenzhochschule', betont die Präsidentin.

Für die private Hochschule ist der Umstieg natürlich etwas leichter als für staatliche Hochschule, nicht nur wegen der besseren finanziellen Ausstattung: Nur gut 100 Männer und Frauen pro Jahrgang studieren an der Bucerius Law School. An anderen Hochschulen nehmen oft mehrere Hundert Jurastudenten parallel an einer Lehrveranstaltung teil. Trotzdem ist der Aufwand hoch: Allein in den ersten zwei Wochen nach Schließung des regulären Hochschulbetriebs hätten 4.050 Hochschulangehörige und Studenten 295.045 Meeting-Minuten in 606 Meetings verbracht, so Weizmann. Bis zum Ende der Ausnahmesituation würden es noch weit mehr sein.

Innerhalb der Hochschule stehen Dozenten und Studenten Dienste und Plattformen wie Microsofts Office 365, SharePoint, Zoom und playposit zur Verfügung. Darüber hinaus nutzen die Studenten auch ihre privaten Messenger-Dienste und soziale Netzwerke für Arbeitsgruppen und Austausch. 'Unsere Studierenden sind dankbar, dass wir ihnen ermöglichen, weiter zu studieren', so Weizmanns Eindruck. [...]"

Quelle: www.lto-karriere.de/jura-studium/stories/detail/digitale-lehre-jura-studium-sommersemester-2020-corona-krise

Hamburger Abendblatt, 1. April 2020

" [...] [Die Bucerius Law School] ist eines der Beispiele dafür, wie es funktionieren kann. Das liegt auch daran, dass die 'Zeit'-Stiftung, die hinter der Bucerius Law School steckt, dieser seit vier Jahren verstärkt Geld für die Digitalisierung zur Verfügung stellt.

So war es für das Team von Weizmann kein Problem, alle Studierenden, Professoren und Mitarbeiter per Mail über die neue Situation zu informieren, und den Lehrbetrieb innerhalb kürzester Zeit so fortzusetzen, als würde es Corona gar nicht geben. In den vergangenen zwei Wochen bestand der Hochschulbetrieb aus 606 virtuellen Meetings mit 4050 Teilnehmern, die zusammen auf 295.045 Meeting-Minuten kamen. [...]

Übergang zum virtuellen Lehrbetrieb reibungslos

Dass der Übergang vom analogen zum virtuellen Lehrbetrieb so reibungslos gelaufen ist, liegt, neben der Größe der Uni, vor allem an den Video-Konferenzen, die über die Plattform Zoom möglich sind: 'Das Prinzip ist so selbsterklärend, dass ich Diskussionen über den Ausfall eines Semesters schwierig finde', sagt Weizmann. 'An sich kann wirklich jeder von heute auf morgen eine Vorlesung über Zoom machen.'"

Quelle: www.abendblatt.de/hamburg/article228822369/So-wird-in-Coronazeiten-an-der-Bucerius-Law-School-studiert.html

Playlist: Studierende des Jahrgangs 2020

Die Bewerbungsfrist für das Jurastudium 2021 ist am 15. Mai 2021 abgelaufen

Das Bewerbungsverfahren für das Jurastudium 2022, Studienbeginn Anfang September 2022, startet voraussichtlich Anfang 2022.

Abonniere unseren "Newsletter Jurastudium", um eine Nachricht zu bekommen, wenn das Bewerbungsverfahren 2022 startet.

Hamburg