ABGESAGT: Digital Tax Symposium

ABGESAGT: Digital Tax Symposium
23. April 2020
09:30 - 18:00 Uhr
Raum 1.15

Die Veranstaltung muss leider entfallen.

 

 

Die Zukunft beginnt heute: Wirtschaftliche Prozesse werden zunehmend digitalisiert. Wertschöpfung lässt sich immer weniger einem bestimmten Produktions- oder Vermarktungsstandort zuordnen, sondern basiert auf Nutzerinteraktionen und der Anwendung von Algorithmen. Verschiedene Staaten haben im Steuerrecht mit der Einführung besonderer Digitalsteuern für global agierende hochdigitalisierte Unternehmen reagiert. Auf Ebene der OECD wird über neue Maßstäbe zur Verteilung des digitalen Besteuerungssubstrats diskutiert, die das internationale Steuerrecht grundlegend umgestalten könnten.

Diese mit Experten aus Justiz, Finanzverwaltung, Beratung und Wissenschaft besetzte Veranstaltung zeichnet in einem ersten Themenblock den aktuellen Stand des internationalen Reformprozesses zur Besteuerung der digitalen Wirtschaft nach. Sodann wird der Fokus auf die Besteuerung de lege lata gelegt. Der zweite Themenblock widmet sich der steuerlichen Behandlung von Nutzerdaten und nutzergenerierten Daten: Wann muss ein Unternehmen gesammelte Daten als ertragsteuerliches Wirtschaftsgut aktivieren, und wie ist ein solches Wirtschaftsgut zu bewerten? Liegt eine umsatzsteuerbare Leistung vor, wenn ein Nutzer im Gegenzug für eine Dienstleistung Daten zur Verfügung stellt oder generiert? Als letzter Schwerpunkt wird die steuerliche Behandlung von Kryptowährungen als digitale Alternative zu herkömmlichen Investmentformen thematisiert. Welche Einkünfte erzielt ein Investor? 

Foto:  iStock - fatido

Zurück

NEWSLETTER

Der "Newsletter der Bucerius Law School" informiert ca. zweimonatlich über Neuigkeiten aus der Bucerius Law School und Termine.

Hamburg