Über die Tücken der Wahrheitsermittlung beim Zeugenbeweis

Über die Tücken der Wahrheitsermittlung beim Zeugenbeweis
30. September 2020
18:30 - 20:00 Uhr
Helmut Schmidt Auditorium, Bucerius Law School

Veranstaltung des Hamburger Vereins für Arbeitsrecht e.V.

Vortrag von Dr. Jens Rass, LL.M. (N.U.I.), Niedersächsisches Justizministerium

Das arbeitsgerichtliche Verfahren ist durch eine hohe Vergleichsbereitschaft auf allen Seiten geprägt. Das mag einer der Gründe sein, warum – im Vergleich zu allgemeinen Zivilprozessen – seltener Beweis erhoben wird und Beteiligte ungeübter darin zu sein scheinen, die Zeugenvernehmung vorzubereiten, zu gestalten und die Zeugenaussage zu bewerten. In einem ersten Schritt möchte sich der Hamburger Verein für Arbeitsrecht dieser Besonderheit des arbeitsgerichtlichen Verfahrens durch einen kenntnisreichen Blick auf die Tücken der Wahrheitsermittlung beim Zeugenbeweis nähern.

Zurück

NEWSLETTER

Der "Newsletter der Bucerius Law School" informiert ca. zweimonatlich über Neuigkeiten aus der Bucerius Law School und Termine.

Hamburg