Zukunftsdialog: Die große Flaute: Wer oder was bremst den Ausbau der Windenergie aus?

Zukunftsdialog: Die große Flaute: Wer oder was bremst den Ausbau der Windenergie aus?
15. Juni 2021
19:00 - 20:30 Uhr
Zoom

Eine Veranstaltung der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, der Bucerius Law School und der Hamburger Klimawoche.

2019 war ein ganz schlechtes Jahr für den Ausbau der Windenergie. Und auch wenn es 2020 eine Steigerung der neuen Anlagen gab, reicht es bei weitem nicht aus, um die deutschen Klimaziele und die Dekarbonisierung der Wirtschaft zu erreichen. Laut Bundesverband WindEnergie brauchen wir jährlich neue Anlagen mit 5000 bis 6000 Megawatt – 2020 waren es nur gut 1400. Woran liegt dies und wer sind die Bremser:innen des Ausbaus der Windkraft? Wie stark behindern die verordneten Abstandregelungen zu Gebäuden und Bürgerinitiativen den Ausbau? Und wie gefährlich sind die modernen Windkraftanlagen für den Artenschutz? Welche Rolle spielt gerade in dicht besiedelten Stadtstaaten neben der Windenergie der Ausbau von Solaranlagen, und wie wichtig ist ein Erfolg der erneuerbaren Energien für den Wirtschaftsstandort Deutschland?

Impulsvortrag: Dr. Nina Scheer (SPD-Bundestagsabgeordnete)

Es diskutieren:
Prof. Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), Co-Vorsitzende im Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) der Bundesregierung
Dr. Axel Röpke, Bundesverband WindEnergie e.V.
Sebastian Averdung, Averdung Ingenieure & Berater GmbH
Moderation: Liv Hagmann (Bucerius Law School)

Anmeldung

Kontakt

ical

Zurück

NEWSLETTER

Der "Newsletter der Bucerius Law School" informiert ca. zweimonatlich über Neuigkeiten aus der Bucerius Law School und Termine.

Hamburg