Kosten

Umgekehrter Generationenvertrag

Von einer Studierenden-Generation zur nächsten

Die Bucerius Law School bietet allen Studierenden eine ganz besondere Möglichkeit, sich erst im Berufsleben an den Kosten des Studiums zu beteiligen: den Umgekehrten Generationenvertrag (UGV).

Das Prinzip

Beim Abschluss eines UGV werden die Kosten des Studiums von der Bucerius-Studierendenfördergesellschaft für dich beglichen. Du verpflichtest dich im Gegenzug, nach Eintritt in das Berufsleben und nach Erreichen eines Mindesteinkommens (30.000 Euro brutto) 10 Jahre lang 9 Prozent deines Einkommens in den von der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius geschaffenen Fonds der Studierendenfördergesellschaft zu zahlen.

Mit diesen Zahlungen werden dann die Studienbeiträge derjenigen Studentinnen und Studenten gezahlt, die sich in Zukunft ebenfalls für dieses Modell entscheiden werden.

Die Vorteile

Der UGV hat den Vorteil, dass sich die spätere Zahlung an deine Einkommenssituation nach dem Studium anpasst. Dies unterscheidet den UGV von einem Darlehen. Hinzu kommt, dass bei geringem Einkommen (z.B. im Referendariat) keine Zahlungsverpflichtung besteht: Verdienst du wenig, so zahlst du auch wenig. Verdienst du viel, dann zahlst du auch mehr – immer aber den festgelegten Prozentsatz deines Einkommens.

Die maximale Zahlung ist zeitlich und vom Betrag her begrenzt. Dein Vertrag ist erfüllt, wenn eines der folgenden Ereignisse eintritt:

  • Du hast insgesamt zehn Jahre lang gezahlt,
  • du hast das Doppelte der ursprünglichen Studienbeiträge (4.300 Euro pro Trimester) plus Inflationsausgleich gezahlt,
  • es sind 20 Jahre seit Studienabschluss vergangen.

Der UGV lässt dir also Freiraum bei deiner Lebensplanung: Ganz gleich, wofür du dich nach dem Jurastudium entscheidest – ob du promovierst, eine Weltreise machst, eine Auszeit nimmst oder dich später der Kindererziehung widmest – in dieser Zeit hast du wenig oder kein Einkommen, so dass auch deine Zahlungspflicht entfällt. Das Gleiche gilt erst recht dann, wenn du beispielsweise aus gesundheitlichen Gründen deine Berufstätigkeit unterbrechen musst.

Die Vergabe

Der UGV steht allen neuen Studierenden der Hochschule offen. Im Falle eines Studienplatzangebots erhältst du alle weiteren Informationen.


Der Umgekehrte Generationenvertrag einfach erklärt

Diese Seiten wurden am 21. Februar 2018 überarbeitet.

Laura Schmidt, Jahrgang 2009

"Ich empfinde den Generationenvertrag als unglaublichen Vertrauensvorschuss mir gegenüber."

Laura Schmidt,
ehem. Studentin
Jan Erik Spangenberg, Jahrgang 2001

"Überzeugt hat mich am Umgekehrten Generationenvertrag, dass er prozentual an das Einkommen anknüpft. Damit ist die Belastung für alle vergleichbar, und niemand muss sich in seiner Berufswahl eingeschränkt fühlen: Wer später weniger verdient, zahlt auch weniger."

Jan Erik Spangenberg, Jahrgang 2001,
Rechtsanwalt

Bewerbung für das Jurastudium

Die Bewerbung für das Jurastudium 2018 ist am 15. Mai 2018 abgelaufen.

Die Bewerbung für das Jurastudium 2019 wird spätestens ab Anfang 2019 möglich sein. Abonniere unseren "Newsletter Jurastudium", du bekommst dann zum Start des Bewerbungsverfahrens 2019 eine Benachrichtigung von uns und andere interessante Informationen zum Jurastudium und zur Bucerius Law School. Hier Newsletter abonnieren...

Newsletter für Studieninteressierte

Verpasse keine Deadline und sichere dir Insider-Tipps zum Auswahlverfahren. Hier abonnieren...

Facebook-Gruppe "Eure Fragen, unsere Antworten"

Fragen zur Hochschule, zur Bewerbung und zum Studium? Dann seid ihr hier genau richtig: Dies ist eine Gruppe von Studierenden für Studieninteressierte an der Bucerius Law School, die mit euch Eindrücke aus dem Campusleben teilt und eure Fragen rund um den Bewerbungs- und Auswahlprozess beantwortet.

Jetzt der Gruppe beitreten!

Fragen?

Unser Beratungsteam rund um das Thema Studium, Bewerbungs- und Auswahlverfahren oder zu den Zahlungsmodellen für die Studienbeiträge freut sich auf deine Fragen. Schreibe einfach eine E-Mail an jurastudium(at)law-school.de. Wir versuchen, dir so schnell wie möglich zu antworten.