Auswahlverfahren

Talent lässt sich nicht allein an der Abiturnote messen

Aus 20-jähriger Erfahrung wissen wir: auch Bewerberinnen und Bewerber, die keine exzellenten Schulleistungen erbracht haben, können hervorragende Juristinnen und Juristen werden. Deshalb gibt es für die Studienplatzvergabe an der Bucerius Law School keinen Numerus Clausus (N.C.). Stattdessen werden alle Bewerberinnen und Bewerber, die die Grundvoraussetzungen für eine Zulassung erfüllen, zum Auswahlverfahren zugelassen.

1. Schritt: Schriftliches Auswahlverfahren

Alle Bewerbenden, die grundsätzlich zulassungsberechtigt sind, werden zum schriftlichen Auswahlverfahren eingeladen. Das schriftliche Auswahlverfahren besteht aus zwei Elementen: einer Erörterung und einem Multiple Choice Test.

Erörterung

Zu Beginn des Testtages schreiben die Bewerbenden eine Erörterung. Dabei können sie zwischen zwei vorgegebenen Themen wählen. Beurteilt wird zum einen die Strukturiertheit der Darstellung, die Vielfalt der Argumente und die Folgerichtigkeit der Argumentation, zum anderen die Differenziertheit und Flüssigkeit des sprachlichen Ausdrucks sowie die Sicherheit in Grammatik, Rechtschreibung und Zeichensetzung. (Dauer: 45 Minuten)

Themenbeispiele:

  • Nach den gewaltsamen Auseinandersetzungen in Tibet und der Ausweisung von ausländischen Organisationen: Sollten wir die Olympischen Spiele in China boykottieren?
  • Die Privatisierung von Krankenhäusern, Museen, Eisenbahnen usw. – Was spricht dafür? Was spricht dagegen?
  • Sollte es dem Staat zum Zwecke der Terrorabwehr erlaubt sein, private Computer online zu durchsuchen? Oder sollte der Datenschutz vorgehen?

Multiple-Choice-Test

Im Anschluss an die Erörterung absolvieren alle Bewerbenden einen Multiple-Choice-Test, der insgesamt eine Dauer von drei Stunden hat. Der Test prüft intellektuelle Fähigkeiten und Fertigkeiten, die für ein erfolgreiches Jurastudium wichtig sind. Dazu gehören insbesondere analytisches und logisches Denken, der Umgang mit verschiedenartigen, komplexen Informationen und sprachliche Genauigkeit. Der Multiple-Choice-Test besteht aus vier Aufgabengruppen:

Sprachstile (Dauer: 23 Minuten)

In dieser Aufgabengruppe müssen Textausschnitte durch einen Satz ergänzt werden, der sprachlich und stilistisch am besten zu dem Textausschnitt passt. Es geht nicht darum, die inhaltliche oder logische Passung zu überprüfen. Damit erfassen die Aufgaben einen Teilbereich der Sprachbeherrschung, nämlich die Fähigkeit, unterschiedliche Stile zu erkennen und zu unterscheiden – eine Fähigkeit, die sich durch intensive Auseinandersetzung mit verschiedenen Textarten herausbildet.

Diagramme und Tabellen (Dauer: 50 Minuten)

Bei dieser Aufgabengruppe müssen quantitative Informationen, die in Form von graphischen Darstellungen und Tabellen vorgegeben werden, erfasst und verstanden werden. Anschließend müssen logische Schlüsse aus diesen Informationen abgeleitet werden. Neben dem analytischen Denken werden mit diesen Aufgaben die Bereitschaft und Fähigkeit, sich in unterschiedliche Sachverhalte hineinzudenken, und der Umgang mit quantitativen Relationen erfasst.

Indizien (Dauer: 46 Minuten)

In dieser Aufgabengruppe muss ein Satz an Informationen auf seine logische Struktur hin untersucht werden. Anschließend muss überprüft werden, ob vorgegebene Thesen mit dieser logischen Struktur vereinbar sind bzw. sich aus ihr zwingend ableiten lassen. Abstraktionsfähigkeit, logisch-analytisches Denken und die Fähigkeit, komplexe Informationen auf das Wesentliche zu reduzieren, gehören zu den Anforderungen.

Fälle und Normen (Dauer: 55 Minuten)

Mit dieser Aufgabengruppe wird ein wesentlicher Bestandteil juristischer Arbeit simuliert: die Anwendung von Rechtsnormen auf konkrete Lebenssachverhalte und das Ziehen von Schlüssen. Dazu notwendig sind die genaue Analyse der vorgegebenen Texte, das Erkennen der wesentlichen Informationen, die dann in geeigneter Weise "zwischengespeichert" werden müssen (also ein Aspekt des Arbeitsgedächtnisses), und schlussfolgerndes Denken.

Auswertung

Das Ergebnis und ggf. eine Einladung zum mündlichen Auswahlverfahren erhältst du ca. zwei Wochen nach dem schriftlichen Auswahlverfahren.

Das schriftliche Auswahlverfahren wird durch die ITB Consulting GmbH ausgewertet. Als Ergebnis wird eine Punktzahl ermittelt und unter Berücksichtigung der Abiturnote bzw. der Durchschnittsnote der letzten drei Zeugnisse vor dem Abitur eine Rangliste aller Teilnehmenden erstellt. Die Punktzahl zählt zwei Drittel, die Abiturnote ein Drittel.

Die 232 besten Kandidatinnen und Kandidaten der Rangliste kommen eine Runde weiter in das mündliche Auswahlverfahren.

Vorbereitung

Spezielle Vorbereitungsseminare für das schriftliche Auswahlverfahren sind weder empfehlenswert noch notwendig. Zur Vorbereitung auf das schriftliche Auswahlverfahren solltest du...

... für die Erörterung das aktuelle politisch-gesellschaftliche Geschehen aufmerksam verfolgen.
... für den Multiple-Choice-Test die Vorbereitungsbroschüre (pdf) durcharbeiten.

NEWSLETTER

Der "Newsletter Jurastudium" informiert dich während des Bewerbungsverfahrens mindestens monatlich über alles rund um deine Bewerbung für das Jurastudium.

2. Schritt: Mündliches Auswahlverfahren

Aus allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des schriftlichen Auswahlverfahrens werden 232 Kandidatinnen und Kandidaten zum mündlichen Auswahlverfahren eingeladen. Das mündliche Verfahren findet an der Bucerius Law School in Hamburg statt und besteht aus drei Teilen.

Struktur des mündlichen Auswahlverfahrens

Thesenvortrag und Diskussion

Ein 15-minütiger Thesenvortrag, dessen Thema du selbst bestimmt und zuhause vorbereitet hast, wird im Kreis von drei Mitbewerberinnen und Mitbewerbern vorgetragen und anschließend 15 Minuten lang diskutiert.

Dauer: insgesamt 120 Minuten

Einzelgespräche

Sind die Bewerberinnen und Bewerber den Anforderungen des Studiums und der künftigen Berufstätigkeit gewachsen? Dieser Frage gehen die Beurteilerinnen und Beurteiler in zwei Einzelgesprächen nach.

Dauer: je 30 Minuten

Gruppendiskussion

Zu Beginn wird den jeweils vier Bewerberinnen und Bewerbern ein Thema vorgegeben, das dann gemeinsam bearbeitet (45 Minuten) und präsentiert (5 Minuten) werden muss. Die Beobachterinnen und Beobachter bilden sich ein Urteil über das Führungsverhalten, die Fähigkeit zur Teamarbeit sowie das Argumentationsvermögen der einzelnen Bewerberinnen und Bewerbern.

Dauer: insgesamt 50 Minuten

Auswertung

Jede Prüferin/jeder Prüfer gibt für alle von ihr/ihm zu beurteilende Bewerbende eine Gesamtwertung auf einer einfachen Punkteskala ab. Alle Teilnehmenden des mündlichen Auswahlverfahrens werden anhand der Werte aus dem schriftlichen (20 Prozent) und mündlichen (80 Prozent) Auswahlverfahren in eine Rangfolge gebracht.

Die 116 besten Kandidatinnen und Kandidaten erhalten ein Studienplatzangebot.

Wiederholung des Auswahlverfahrens

Eine Wiederholung des schriftlichen Auswahlverfahrens ist leider nicht möglich. Eine Wiederholung des mündlichen Auswahlverfahrens ist einmal möglich. Voraussetzung ist, dass du es mit deinem im schriftlichen Auswahlverfahren erzielten Ergebnis des Vorjahrs wieder unter die 232 besten Kandidatinnen und Kandidaten des neuen schriftlichen Auswahlverfahrens schaffst.

Wenn du das mündliche Auswahlverfahren wiederholen willst, melde dich nach dem Start des Bewerbungsverfahrens bei Anja Brink (anja.brink(at)law-school.de). Du bekommst eine Wiederholungs-ID, mit der du erneut einen Online-Bewerbungsbogen ausfüllen musst. Die Frist für das Ausfüllen des Online-Bewerbungsbogens ist ebenfalls der 15. Mai.


Das Auswahlverfahren im Erklärvideo

NEWSLETTER

Der "Newsletter Jurastudium" informiert dich während des Bewerbungsverfahrens mindestens monatlich über alles rund um deine Bewerbung für das Jurastudium.


Mehr zu Bewerbung & Auswahlverfahren

Bewerbungsverfahren

Eignung für Jura

Fragen an unsere Mitarbeiter/innen?

Wende dich vertrauensvoll an unser Beratungsteam. Schreibe uns gerne eine E-Mail.

jurastudium(at)law-school.de

Fragen an unsere Studierenden?

In der Facebook-Gruppe "Eure Fragen, unsere Antworten" teilen unsere Studierenden ihre Erfahrungen.

Jetzt der Gruppe beitreten!

Newsletter Jurastudium

Optimal informiert per E-Mail über Themen rund ums Bewerbungs- und Auswahlverfahren.

Mehr und abonnieren

Hamburg