Schwerpunktausflug Gesellschaftsrecht

Was es bedeutet, ein in der Krise steckendes Unternehmen zu sanieren und wie eine Kanzlei und eine Unternehmensberatung dabei kooperieren

Privatrecht II / Studium |

Am 12. und 13. Februar 2020 haben wir mit dem Schwerpunktbereich Gesellschaftsrecht einen Ausflug nach Frankfurt am Main unternommen, im Rahmen dessen wir an einem gemeinsamen Workshop der Kanzlei Covington und der Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) teilgenommen haben. Thema war die Sanierung von Unternehmen in der Krise. Die Anwälte und Unternehmensberater haben mit uns einen Fall durchgesprochen, der sich an einen von ihnen bearbeiteten Fall anlehnt. Durch die Kooperation der beiden Veranstalter war es möglich, die Unternehmenssanierung nicht nur aus einer juristischen, sondern auch aus einer wirtschaftlichen Perspektive zu beleuchten. Dies war für uns besonders interessant, da wir uns im Rahmen des Schwerpunkts noch nicht ausführlich mit betriebswirtschaftlichen Fragen auseinandergesetzt haben. Außerdem hatten wir die Chance, unser im Schwerpunkt erlerntes Wissen auf einen echten Fall anzuwenden und hierbei mehr über das Zusammenspiel unterschiedlicher Rechtsgebiete wie Insolvenz-, Sachen- und Gesellschaftsrecht in der Praxis zu lernen.

Der Ausflug bot jedoch nicht nur spannende Einblicke in das Themenfeld der Unternehmenssanierung, sondern wir hatten auch die Möglichkeit, die Anwältinnen und Anwälte von Covington beim gemeinsamen Abendessen kennenzulernen und sie über ihre Tätigkeiten und ihren Arbeitsalltag zu befragen. Auch in den Pausen während des Workshops boten sich viele Möglichkeiten zu spannenden Gesprächen mit den Teams von Covington und BCG. Insgesamt hat es uns großen Spaß gemacht, durch diesen Ausflug die Arbeit von Kanzleien im Bereich der Unternehmenssanierung auch mit Blick auf die Zusammenarbeit mit Unternehmensberatungen kennenzulernen.

Elisabeth Vireau, SPB II

Hamburg