Ehrendoktorwürde für Katharina Boele-Woelki

Die Präsidentin der Bucerius Law School erhält den Ehrendoktor der University of Pretoria

Forschung |

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Katharina Boele-Woelki wurde am 15. April 2021 der Ehrendoktortitel der Universität Pretoria verliehen. 

Biographie mit Bezügen zum südafrikanischen Recht

Katharina Boele-Woelki studierte von 1975 bis 1979 Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen und der Freien Universität Berlin. 1982 wurde sie an der Freien Universität Berlin promoviert.

Von 1995 bis 2015 war sie Professorin für Internationales Privatrecht, Rechtsvergleichung und Familienrecht an der Universität Utrecht. Im Jahre 2001 gründete sie die Kommission für Europäisches Familienrecht (CEFL) und 2007 das Utrechter Zentrum für Europäische Familienrechtsforschung (UCERF). Zum 1. Oktober 2015 wurde sie zur Präsidentin der Bucerius Law School bestellt. Sie hat an der Hochschule den Claussen-Simon-Stiftungslehrstuhl für Rechtsvergleichung inne.

Dabei hat Prof. Boele Woelki eine enge Verbindung zum südafrikanischen Recht. Unter anderem ist sie Mitherausgeberin südafrikanischer Fachzeitschriften. Sie war außerplanmäßige Professorin an der Universität des Westkaps und hat diese Position derzeit an der Universität Stellenbosch inne. 

Katharina Boele-Woelki erhielt bereits die Ehrendoktorwürde der Universität Uppsala, der Universität Lausanne, der Universität Antwerpen sowie den Anneliese Maier-Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung. Sie ist Mitglied des Kuratoriums der Haager Akademie für Internationales Recht und der Akademie der Wissenschaften in Hamburg.

Katharina Boele-Woelki in Pretoria umfassend gewürdigt

Die Dekanin der juristischen Fakultät an der Universität Pretoria, Elsabe Schoeman, würdigt Katharina Boele Woelki als “international anerkannte, führende wissenschaftliche Autorität auf dem Gebiet der Rechtsvergleichung, des Familienrechts und des Internationalen Privatrechts“. Dabei hebt sie besonders hervor, dass Prof. Boele-Woelki im Jahr 2014 als erste Frau zur Präsidentin der Internationalen Akademie für Rechtsvergleichung gewählt wurde.

Die Verleihung der Ehrendoktorwürde sei der Universität Pretoria eine große Ehre, da Katharina Boele-Woelki viele Jahre lang ihr Wissen, ihre Expertise und ihr wissenschaftliches Engagement in die juristische Fakultät der Universität Pretoria eingebracht habe, um das Studium der Rechtsvergleichung in Südafrika und auf dem gesamten afrikanischen Kontinent zu fördern.

Die Hochschulgemeinschaft gratuliert Katharina Boele-Woelki ganz herzlich! 

Autor*in

Arne Lemke

Hamburg