WHU@BLS: Nicole Gottschalck bekleidet Joachim Herz-Juniorprofessur der WHU an der Bucerius Law School

Ein erfolgreiches Kapitel wird wiederholt: Die Bucerius Law School und die WHU – Otto Beisheim School of Management kooperieren erneut im Master of Law and Business Program (MLB Program) und bauen mit einer Juniorprofessur die wirtschaftswissenschaftliche Expertise an der juristischen Hochschule aus.

MLB |

Zwei Spitzenreiter unter einem Dach: Mit Start der MLB Class of 2021 wird auch die Kooperation mit der WHU wiederbelebt und verdichtet: Neben der klassischen Entsendung von WHU-Dozentinnen und -Dozenten wurde mit einer an der Bucerius Law School verorteteten WHU-Juniorprofessur im Rahmen des MLB Program eine „ständige Vertretung“ der renommierten Otto Beisheim School of Management geschaffen. Die Professur wird aus Mitteln der Joachim Herz Stiftung finanziert, die dem MLB Program seit Jahren eng verbunden ist. Juniorprofessorin Dr. Nicole Gottschalck hat ihre Position mit Start des MLB Jahrgangs 2020/21 Ende August angetreten.

Paradebeispiel einer interdisziplinären Laufbahn

Nicole Gottschalck studierte von 2008 bis 2011 Geschichte und Journalismus (B.A.) an der Justus-Liebig-Universität in Gießen, von 2011 bis 2012 Advanced European and International Studies (M.A.) am Institut Européen in der Türkei, Frankreich und Deutschland sowie von 2012 bis 2014 Europäische Studien (M.A.) an der Universität Leipzig. Ganz anders als ihr politik- und kulturwissenschaftlicher Hintergrund beschäftigte sie sich für ihre Dissertation mit wirtschaftwissenschaftlichen Themen und forschte dazu unter anderem in den USA: „Meine Schwerpunkte sind Personalmanagement und Personalökonomik, insbesondere im Kontext von kleinen und mittleren Unternehmen. Mich interessiert vor allem eine Frage: Was motiviert einen Menschen dazu, alles für das Unternehmen zu geben ungeachtet der Lohnzahlung? Wie schaffen es Unternehmen ihre Mitarbeiter langfristig an sich zu binden, um dauerhaft wettbewerbsfähig und profitabel sein zu können? Nicht-monetäre Anreize sind gerade für Start-Ups, aber auch für mittelständische Unternehmen sehr wichtig.” Mit der Dissertation über das Thema “Contingency perspectives on employee retention: Employee outcomes across occupational and organizational contexts” wurde Nicole Gottschalck in diesem Jahr an der WHU mit summa cum laude promoviert.

Kompetenz von zwei Hochschulen an einem Standort

Ab sofort ist Nicole Gottschalck für die MLB-Studierenden Ansprechpartnerin zu allen Business-Themen einschließlich wirtschaftwissenschaftlich ausgerichteten Masterarbeiten. Zukünftig wird sie auch Lehrtätigkeiten ausüben. „Durch ihren eigenen interdisziplinären und internationalen Studienhintergrund ist sie die perfekte Ergänzung für unser Masterprogramm und seine heterogene Studierendenstruktur“, so Professor Clifford Larsen, Dekan des Master of Law and Business Program. „Es ist eine absolute Win-win-Situation, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern das Beste aus Jura und BWL von zwei erstklassig gerankten Hochschulen an einem Standort garantiert.“

Autor*in

Lena Johannes

Hamburg