Dissertationspreis 2020 an Dr. Matthias Münder

Preis des Hamburger Vereins für Arbeitsrecht e.V.

Forschung |

Am 30. September 2020 ist der Dissertationspreis des Hamburger Verein für Arbeitsrecht e.V. (HVA) für die beste an einer Hamburger Hochschule entstandene arbeitsrechtliche Dissertation zum sechsten Mal verliehen worden.

Preisträger für das Jahr 2020 ist Dr. Matthias Münder für seine zweimal mit der Bestnote summa cum laude ausgezeichnete Untersuchung „Richtlinienkonforme Auslegung und Fortbildung von Tarifverträgen“. "Die klarsichtig geschriebene Untersuchung füllt in ausgezeichneter Weise eine echte Forschungslücke", wie Dr. Nils Schramm für die zusätzlich mit Professor Dr. Holger Brecht-Heitzmann und Professor Dr. Stefan Lunk besetzte Jury in seiner Laudatio betonte. Matthias Münder ist Alumnus der Bucerius Law School (Jg. 2009) und war bis zum Sommer 2020 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Professor Dr. Matthias Jacobs beschäftigt.

Die Preisverleihung fand auf einer Veranstaltung des HVA über „Die Tücken der Wahrheitsermittlung beim Zeugenbeweis“ statt, über die Dr. Jens Rass vom Niedersächsischen Justizministerium im mit 67 Teilnehmerinnen und Teilnehmern coronabedingt voll besetzten Auditorium sehr informativ und zugleich humorvoll und anschaulich speziell bezogen auf das arbeitsgerichtliche Verfahren unter Einbeziehung des Publikums referierte.

Autor*in

Prof. Dr. Matthias Jacobs

Hamburg